1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Friedenscamp: Jugendliche wollen „den Weltfrieden unterstützen“

Aachen : Friedenscamp: Jugendliche wollen „den Weltfrieden unterstützen“

„Ich bin Marcel Philipp, der Oberbürgermeister von Aachen, und darf Sie ganz herzlich Willkommen heißen.“ Das sind Worte, die im Rathaus sicher häufiger zu hören sind. Doch für die meisten der 50 Jugendlichen im Weißen Saal des Rathauses sind sie absolut unverständlich.

Denn nur negiew dre endsewnenA pecnehsr edi cshteude ceS.hpra Bie dme mfgnpEa ma cowMthti haenldt es cish äcmhlni mu hTirenelem ma srtnee nnteeorlainatin nrapmieFs,dce sda onv edr trütrgefsgnBui nearemLsbu caenhA giinerosrta ri.wd

„Es ethg nus ,adurm nnsehMce ni apouEr cfirldhie uz ,r“ievnendb rtlkreä omsiJnHah-ca ulpe,eG innrvVeortotsddraszes red .reürstgtBigfun ebalhsD bahen dei sua znhe Nnonieat mmndsetaen Juegednichln ni ideser hWceo ied lgiek,hMiötc ni etvnaiker osszrPeen rde ,sukiM eds Thre,etas der rMialee und red shiemflcni neiubtfgarAu edi gciiitehtWk sde nerFieds zu naitree.ebr

uhcA tlhcFgenüli dsin abdei

erD otßGelri der Telmehiren omtkm usa nreeSbi dun ,nioBsen nsrsraedteie nsdi areb umz Bsilepei hcau ltFüleignch uas caehnA an emd ieercFdsmnpa ieeittg.lb mA tgaeFir nerwed dei ennjug uFnare nud eärMnn adnn onv 18 isb 02 Urh dsa aeubeAtergteis afu icseünrsltehk esieW änsretieerp.n An der nöclientehff ntrtsglneauVa in rde aAlu raioanCl ndis alel esnesertentiir rrüBge red Sttad lganie.dene aDs Zile rde kotiAn sit rüf eGulep sealjnflde ite:gdienu „irW woleln atmdi edn eetfWerlnid eüt.nrutstzen“