Aachen: Freibad Hangeweiher: Am Samstag fällt endlich der Startschuss

Aachen : Freibad Hangeweiher: Am Samstag fällt endlich der Startschuss

Der Termin steht jetzt endgültig fest: Wie von der Stadt bereits angekündigt, wird das Freibad Hangeweiher am Samstag vor Pfingsten, 23. Mai, seine Tore um 7 Uhr wieder für die Besucher öffnen. Die Arbeiten im ersten Bauabschnitt sind so gut wie abgeschlossen. Normalerweise beginnt die Freibadsaison am 1. Mai. Wegen umfangreicher technischer Arbeiten musste der Startschuss verschoben werden.

Für die Badegäste sind die Neuerungen jedoch kaum zu sehen, denn vieles hat sich unterirdisch oder in Technikräumen abgespielt. Lediglich einige Liegen konnten bisher noch nicht angeliefert werden. „Bis Samstag werden sie aber montiert sein“, verspricht Petra Prömpler, die Leiterin des städtischen Fachbereichs Sport.

Im sogenannten Technikgebäude ist eine komplett neue Filteranlage installiert worden. Sie ist über jeweils individuell angepasste Rohre mit den Schwallwasserbehältern verbunden. Diese unterirdischen Tanks, in denen das Überlaufwasser aufgefangen, gereinigt und dann in Frischwasserqualität zurück ins Becken geleitet wird, gab es im Hangeweiher bislang in der Form noch nicht. Die vier Behälter fangen unter einem Teil der Liegewiese das Wasser auf. Der Badegast sieht ab Samstag lediglich ein paar Bänke und Liegen aus Holz, die die Wartungszugänge zu dem 35 Meter langen, fünf Meter breiten und gut 2,50 Meter tiefen Bauwerk abdecken.

Das neue Verfahren spart Wasser und Energie: Rund 75 000 Euro pro Badesaison will die Stadt sparen, wenn im Sommer 2018 auch der zweite Bauabschnitt — Start im Herbst 2017 — abgeschlossen ist. Dabei werden die Becken mit Edelstahl ausgekleidet. Insgesamt werden gut 4,8 Millionen Euro in die Sanierung des Freibads gesteckt.

Noch abgesperrt bleiben einige wenige Teile der Liegewiesen, die sich in schräg liegenden Schattenecken befinden. Dort muss das Gras noch weiter wachsen

Bereits Anfang Mai wurde der „Wasserhahn aufgedreht“, um die beiden Becken mit 3200 Kubikmeter Wasser zu füllen. Pumpen und Filter haben die Testläufe bislang erfolgreich absolviert. „Wir können die Pforten am Samstag guten Gewissens öffnen“, sagt Petra Prömpler. Sie sei auch froh, dass die Kosten nicht das Budget gesprengt hätten, sondern auch finanziell alles planmäßig gelaufen sei: „Das ist bei derartigen Projekten nicht selbstverständlich.“

Was nicht so ganz mitzuspielen scheint, ist das Wetter. Denn für das kommende Pfingstwochenende werden Höchsttemperaturen von bis zu 19 Grad vorhergesagt. Es soll bewölkt bleiben. Für Montag wird sogar leichter Regen prognostiziert. Für einen Besucherrekord direkt zu Beginn der neuen Freibadsaison wird das wohl kaum reichen. Das war am 11. Juni 1920 anders, da wurde das fertiggestellte Schwimmbecken von 100 Metern Länge für die Bevölkerung freigegeben. Tradition hat das Schwimmen unter freiem Himmel in Aachen aber schon seit 1836: Begründet hat sie ein gewisser Xaver Jansen, dem das „Betreiben einer öffentlichen Badeanstalt“ am Hangeweiher gestattet wurde.

Mehr von Aachener Nachrichten