Aachen: Frau baut nach CHIO-Veranstaltung Unfall und flüchtet

Aachen : Frau baut nach CHIO-Veranstaltung Unfall und flüchtet

Die Aachener Polizei hat um kurz nach Mitternacht am Mittwoch eine Autofahrerin in Gewahrsam nehmen müssen. Die Frau kam wohl von einer CHIO-Veranstaltung in der Soers, wo sie deutlich zu viel Alkohol getrunken hatte. Sie baute einen Unfall, flüchtete und wehrte sich dann vehement gegen die Polizisten.

Wie Polizeisprecher Paul Kemen mitteilte, fuhr die 58-Jährige in Schlangenlinien über den Purweider Weg und zeigte auch darüber hinaus „deutliche Anzeichen von Alkohol am Steuer“. Als die Polizisten sie zum Aussteigen aufforderten, musste sie sich an ihrem Wagen festhalten, um nicht hinzufallen.

Obwohl sie zugab, auf der Veranstaltung in der Soers reichlich Alkohol getrunken zu haben, verweigerte sie einen Alkoholtest und auch die anschließende Blutabnahme. Sie beleidigte die Beamten und schlug und trat nach ihnen, wobei diese aber unverletzt blieben. Letztendlich mussten ihr Handfesseln angelegt werden, um sie in Gewahrsam zu nehmen. Dort musste sie ausnüchtern, um sich und Andere nicht zu gefährden.

Ermittlungen ergaben später, dass die Frau eine Schranke eines Parkplatzes am CHIO-Gelände wohl übersehen und beschädigt hatte. Die entsprechenden Unfallspuren fanden die Polizisten an ihrem Auto. Ihr Führerschein wurde von den Beamten sichergestellt.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten