Ermittlungen laufen: Forstarbeiter stirbt bei Unfall an der Monschauer Straße

Ermittlungen laufen : Forstarbeiter stirbt bei Unfall an der Monschauer Straße

Ein Forstarbeiter ist am Dienstagnachmittag bei Arbeiten im Waldgebiet zwischen Monschauer Straße (B258) und Raerener Straße tödlich verunglückt. Nach Angaben der Polizei handelte es sich um einen 33-jährigen Mann.

Das Unglück ereignete sich laut Informationen der Polizei um kurz vor 15 Uhr im Abschnitt zwischen Waldfriedhof und der Brücke der Autobahn 44 über die Monschauer Straße. Wie genau es dazu kommen konnte, ist derzeit noch nicht klar.

Auch die ermittelnde Aachener Staatsanwaltschaft konnte zu den genauen Umständen am Mittwochvormittag noch keine Angaben machen, wie deren Sprecherin Katja Schlenkermann-Pitts auf Nachfrage mitteilte. Die Untersuchungen laufen.

Der Vorfall war der zweite tödliche Arbeitsunfall in der Städteregion Aachen innerhalb von zwei Wochen. Am 12. November war auf dem Firmengelände der Berzelius Bleihütte in Stolberg ein Lkw-Fahrer ums Leben gekommen. Er wurde offenbar von einem Gabelstapler erfasst und so schwer verletzt, dass er noch vor Ort starb. Auch in diesem Fall hat die Aachener Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten