Aachen/Kiel: Flucht nach versuchtem Tötungsdelikt endet am Hauptbahnhof Aachen

Aachen/Kiel : Flucht nach versuchtem Tötungsdelikt endet am Hauptbahnhof Aachen

Nach einem Mitfahndungsersuchen der Kieler Polizei ist es bei der Bundespolizei am Wochenende ganz schnell gegangen: Einem Hinweis aus Kiel zufolge sollte sich ein 29-jähriger Mann in der Nähe des Aachener Hauptbahnhofs aufhalten, der in Verdacht eines versuchten Tötungsdeliktes steht. Bei der Fahndung am Bahnhof wurde die Streife dann auch auf eine Person aufmerksam, auf die die Beschreibung passte.

Da der Mann, der sich im Bahnhofsgebäude aufhielt, keinen Ausweis vorlegen konnte, wurde er zur Dienststelle zugeführt. Dort bestätigte sich dann der Anfangsverdacht: Der Mann wurde per Haftbefehl gesucht und dem Gewahrsamsdienst des Aachener Polizeipräsidiums zugeführt.

Die schnelle Verhaftung sei ein gutes Zeichen für die Kooperation der Polizeibehörden, hieß es in einer Pressemitteilung.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten