Aachen: FlicFlac rockt über Weihnachten auf dem Bendplatz

Aachen: FlicFlac rockt über Weihnachten auf dem Bendplatz

Mitte Dezember rollen 35 Sattelschlepper in Aachen an. Sie transportieren das neue Zelt des Zirkus FlicFlac. Vom 21. Dezember bis zum 6. Januar gastiert der Zirkus auf dem Bendplatz. Neben den Programmpunkten, die ausschließlich von Menschen bestritten werden und damit auf Tiere verzichtet, ist das neue Zelt eine der Attraktionen.

„Mit einem üblichen Zirkuszelt hat das nicht mehr viel zu tun“, erklärte Direktor Benno Kastein am Donnerstag in Aachen. Die mobile Arena mit einem Durchmesser von 46 Metern bietet den 1500 Besuchern gepolsterte Kinosessel und Teppich auf dem Boden. Die vier Träger sind so angebracht, dass sie das Sichtfeld von keinem Platz aus einschränken.

Einer der Höhepunkte im rund zweieinhalbstündigen Programm ist der FlicFlac-Klassiker Globe of Speed, in dem sechs Motorradfahrer über die Innenseite einer großen Stahlkugel flitzen.

Wieder im Programm ist der bekannte Hochseilartist Freddy Nock, der erstmals wieder mit seinem Partner Mika aus der Mongolei auftritt. „Mit ihm kann man eigentlich keinen anderen Hochseilartisten der Welt vergleichen“, sagt Benno Kastein.

Die Karten kosten zwischen 22 und 49 Euro und sind in den Servicestellen unserer Zeitung erhätlich. Der Vorverkauf startet am Freitag, 13. September.

An Heiligabend und Neujahr finden keine Shows statt. Ansonsten öffnet FlicFlac zwei Mal am Tag seine Tore.

Mehr von Aachener Nachrichten