Aachen: „Fit durch die Schule“ an der Martin-Luther-King-Schule ein großer Erfolg

Aachen: „Fit durch die Schule“ an der Martin-Luther-King-Schule ein großer Erfolg

„Sport ist essenziell für unsere Schüler“, betont Jonas Hagedorn, Sportlehrer an der Martin-Luther-King-Schule. Gerade für die Mädchen und Jungen mit besonderem Förderbedarf sei es wichtig, sich gemeinsam zu bewegen, Neues auszuprobieren sowie Erfolg und Teamgeist zu erleben.

Seit zwei Jahren läuft das von der AOK Rheinland/Hamburg in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW sowie den Behörden für Schule und Berufsbildung Hamburg finanzierte Projekt „Fit durch die Schule“ mit großem Erfolg. Es besteht ein regelmäßiges Nachmittagsangebot, bei dem derzeit zehn Schüler mit dem Fitnesstrainer George Ofori arbeiten.

Neue Sportarten kennenlernen

„Die sportlichen Angebote sind sehr gewinnbringend für unsere Schüler. Es macht Spaß, sie heute zu beobachten, wie sie aktiv sind“, betont Dirk Pullen, Konrektor und kommissarischer Schulleiter. Um das Projekt und auch das Schuljahr bewegt abzuschließen, fand nun ein Projekttag in den Shedhallen der Nadelfabrik am Reichsweg statt. Organisiert durch den Stadtsportbund Aachen, bekamen die Schüler die Möglichkeit, neue Sportarten kennenzulernen.

„Eigenorganisierter Sport ist insgesamt rückläufig bei Schülern. Sport in seiner ganzen Breite zu erleben und vor allem ausrüstungsintensive Sportarten wie Football und Softball ausprobieren zu können, das ist deshalb ein ganz besonders tolles Angebot“, erklärt Claudia Mörl vom Stadtsportbund.

45 Schüler der Klassen 6 bis 10 erlebten einen spannenden Tag in der Halle und auf dem Außengelände am Kennedypark. Sarkiss Babajani, Trainer der Footballmannschaft Aachen Vampires, vermittelte einer Gruppe erste Grundkenntnisse im Football. Trainer Sebastian Tausch vom Baseball-Team der Aachen Greyhounds war derweil mit seinen Kollegen auf dem Spielfeld im Einsatz. „Wir erklären heute Grundlagen, Fang- und Wurftechniken. Unsere Sportart ist auf jeden Fall exotisch“, betonte Tausch. Baseball sei einerseits eine Mannschaftssportart, was den defensiven Bereich anbetrifft. „Und auf der offensiven Seite steht ein Einzelspieler im Fokus, muss Leistung zeigen. Das ist als Mischung wohl einzigartig“, meint Tausch. Bei den Jugendlichen kam das gut an, sie waren mit Neugier und Spielfreude bei der Sache. Auch Tischtennis war sehr gefragt.

Sponsoren gesucht

Da die Förderung für das Projekt „Fit durch die Schule“ durch die AOK zum Schuljahresende ausläuft, ist die Schule auf der Suche nach finanzieller Unterstützung, um das Angebot nach den Sommerferien weiter anbieten zu können. „Neben der Steigerung der Fitness ist natürlich auch die wachsende Gruppendynamik wertvoll für die Teilnehmer“, betont Pullen. Das Projekt ziele darauf ab, Angebote außerhalb des Unterrichts dauerhaft in den Schulalltag zu integrieren.

Durch eine aussagekräftige Bewerbung hatte sich die Martin-Luther-King Schule 2016 qualifiziert. „Bedarf und Motivation bei sportlichen Angeboten waren damals wie heute an unserer Förderschule sehr groß. Viele Schüler zeigen ein großes Talent für Bewegung, doch leider werden sie außerhalb des Schulsports nicht gefördert. Mit Hilfe der Fördergelder erleben sie Bewegung und Sport, auch wenn sie sonst in ihrem außerschulischen Alltag keinerlei Vereinserfahrungen sammeln können“, erklärt Jonas Hagedorn.

Mehr von Aachener Nachrichten