1. Lokales
  2. Aachen

Viele Einsätze: Feuerwehr rettet zwei Hunde

Viele Einsätze : Feuerwehr rettet zwei Hunde

Am Donnerstag hatte die Aachener Feuerwehr alle Hände voll zu tun. Insgesamt wurde sie zu zehn Einsätzen gerufen. Unter anderem retteten die Wehrleute zwei Hunde.

Um 11.18 Uhr meldete ein Anrufer der Leitstelle eine Rauchentwicklung aus einem Fenster in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Auf der Hörn. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte einen Küchenbrand fest, der zügig durch einen Trupp unter Atemschutz gelöscht werden konnte. Ebenfalls rettete der Trupp zwei junge Hunde aus der komplett verrauchten Wohnung. Diese wurden anschließend mit Sauerstoff behandelt und im Anschluss mit einem Tiertransportwagen zum Tierarzt gebracht.

Eine weitere Rauchentwicklung – diesmal am Friedrich-Wilhelm-Platz – ging um 13.11 Uhr bei der Leitstelle ein. Auf einem Vordach, an dem Dachdeckerarbeiten stattfanden, hatte sich ein Feuer entwickelt. Doch bereits die Mitarbeiter der ausführenden Firma konnten es mittels eines Pulverlöschers noch vor Eintreffen der Wehrleute selbst löschen. Für die erforderlichen Nachlöscharbeiten mussten Teile der Fassade entfernt werden. Parallel dazu belüfteten weitere Einsatzkräfte die Räume mit einem Lüfter. Während des Einsatzes kam es noch zum Auslösen einer Brandmeldeanlage sowie zu einem kleineren Brand in einer Parkanlage. Diese Einsätze wurden durch weitere Kräfte der Feuerwachen Nord und Süd abgearbeitet.

Im Tagesverlauf kam es weiterhin noch zu sechs Brand- und Hilfeleistungseinsätzen kleineren Umfangs. Durch den Rettungsdienst der Stadt Aachen wurden bis zum späten Nachmittag fast 70 Notfalleinsätze abgearbeitet, was eine überdurchschnittlich hohe Einsatzauslastung bedeutet.

Im Einsatz waren alle Feuerwachen der Berufsfeuerwehr sowie mehrere Rettungswagen und Notarzteinsatzfahrzeuge des städtischen Rettungsdienstes.

(red)