Aachen: Ferienspiele in St. Donatus: Ein Flashmob-Tanz zum Abschluss

Aachen : Ferienspiele in St. Donatus: Ein Flashmob-Tanz zum Abschluss

Mehr als 200 bunt angezogene Kinder und Jugendliche feierten am Samstag den Abschluss der Brander Ferienspiele, wie es sich gehört: singend, tanzend und lachend.

Das Wetter in den letzten zwei Wochen hätte für die Ferienspiele nicht besser sein können. 223 Kinder mit ihren 54 Betreuern erlebten viele spannende Abenteuer und abwechslungsreiche Tage in Brand und Umgebung. Die Kinder, die zwischen sechs und 14 Jahren sind, wurden in zehn altersgerechte Gruppen aufgeteilt, die alle ihr individuelles Programm selbst bestimmen konnten.

Neben den vielen Ausflügen, Besichtigungen, Spielen und spannenden Filmabenden lud das grandiose Wetter hauptsächlich zum Schwimmen ein. „Weil es so warm war, waren wir ziemlich oft schwimmen. Im Freibad am Hangeweiher waren wir fast Dauergast“, sagte Catherine Stiel vom Jugendzentrum Mobilé. „Das hat natürlich auch die Betreuer an ihre Grenzen gebracht. So viele Kinder an einem Ort bei dem Wetter waren eine Herausforderung, die aber natürlich alle super gemeistert haben.“

Gezeltet auf einer Wiese in Freund

Übernachtet haben die Kinder in Zelten auf einer Wiese in Freund. Abkühlung haben die Kinder durch reichlich Eis und wohl noch mehr Eistee bekommen, der im Mobilé ausgeschenkt wurde, erzählte Betreuer Karl Simons. „Fast 1000 Liter sind dieses Jahr getrunken worden“, erzählte Simons.

Die Betreuer, alles engagierte junge Erwachsene, haben teilweise vor nicht allzu langer Zeit selbst als Teilnehmer bei den Ferienspielen mitgemacht. Sie wissen also, worauf es hier ankommt, und machen das Ganze ehrenamtlich und mit viel Spaß.

So entwickelten sie zusammen mit ihren Gruppen jeweils eine kleine Aufführung, die sie dann am Ende der Ferienspiele den Eltern vorstellen konnten. Der Schwerpunkt lag dieses Jahr besonders beim Tanz. Ein breites Programm aus Akrobatik, eingeübten Choreographien und selbstgetexteten Liedern zeigten die Kinder bei gutem Wetter im Atrium des Mobilé. Höhepunkt der Aufführung war ein Flashmob, bei dem alle Kinder und Betreuer die Eltern mit einem einstudierten Tanz überraschten. Die Brander Ferienspiele sind sehr beliebt, so sind dieses Jahr 60 Anmeldungen mehr eingegangen, als Plätze vorhanden waren.

Und der Begeisterung der Kinder nach zu urteilen, werden die meisten von ihnen im kommenden Jahr sicher wieder dabei sein.

Mehr von Aachener Nachrichten