Ey Yo Urban Dance Festival

Ey Yo Urban Dance Festival feiert zehnjähriges Besten : Show und Tanz im Gleichklang

Das Ey-Yo-Urban-Dance-Festival feiert am Wochenende sein zehnjähriges Bestehen. Eine große Show in der Rotunde soll am Samstag junge Tänzer und Publikum anlocken.

Eine große Menschenmenge, laute Beats und begeisterte Hip Hop- und Breakdance-Tänzer lassen keinen Zweifel zu: Es ist Ey Yo Urban Dance Festival. Dieses Jahr ist die Vorfreude auf das Festival besonders groß, denn es feiert einen runden Geburtstag. Zum zehnten Mal findet von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. September, die bekannteste Street Dance Veranstaltung in Aachen statt. „Der Spaß an der Musik und den Bewegungen ist stets jedem Tänzer anzusehen“, erzählt Reagan Dikilu alias Sugar Rae.

Als Initiator realisierte er mit Ey Yo die Idee einer authentischen Hip-Hop-Tanzveranstaltung. „Ich habe es mir damals zur Aufgabe gemacht, Kinder und Jugendliche zusammenzuführen und ihnen beizubringen, dass jeder tanzen kann“, sagt der Profitänzer. Das Ziel realisiert er nicht nur im Tanzunterricht, sondern besonders im Festival. „Wöchentlich sehe ich tanzende Kinder auf Rae warten. Sie alle teilen eine Leidenschaft, haben Ziele vor Augen und werden hierbei unterstützt“, erklärt Claudia Mörl vom Stadtsportverbund.

Heute Qualifikationsrunde

Das dreitägige Festival beginnt am Freitag mit einem freien Training und einer Qualifikationsrunde in den Shedhallen der Nadelfabrik am Reichsweg. In Zusammenarbeit mit der Sportjugend im Stadtsportbund Aachen können Interessierte hier den urbanen Tanzstil ab 16 Uhr kennenlernen und ausprobieren.

Weiter geht das Festival mit einem Showprogramm am Samstag um 14 Uhr im Elisenbrunnen. Hier werden neben vielen Showeinlagen die Sieger in der Tanzkategorie Hip-Hop-Fam ermittelt. Sugar Rea bezeichnet die Tänzer der urbanen Tanzrichtung als „Hip-Hop Fam“, „da alle Tänzer eine Gemeinschaft und somit eine Familie sind“.

Ausstellung im Carl-Sonnenschein-Haus

Am Sonntag wird in den Räumen des Carl-Sonnenschein-Hauses in der Stephanstraße 16-20 ab 14 Uhr der Geburtstag ein letztes Mal gefeiert. Hier findet eine Ausstellung zur zehnjährigen Geschichte des Festivals im Rahmen eines großen Treffens vieler Tänzerinnen und Tänzer der letzten zehn Jahre statt. Die Tänzerinnen und Tänzer präsentieren eine Jugendkultur, die laut Georg Rößler unterstützt werden muss. Der Leiter des Carl Sonnenschein Hauses ist stolz, denn Alters- oder Nationalitätsunterschiede spielen bei den Kindern keine Rolle. Das Festival lebt von begabten Tänzern und einem begeisterten Publikum: „Tanzen verbindet“, ist sich Sugar Rea sicher. Für eine Liveübertragung auf einer großen Leinwand ist gesorgt.

Infos und Anmeldungen

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.facebook.com/SugarRaeOfficialPage, die Anmeldung zum Tanzwettbewerb läuft über die Webseite: www.raethm.com.

Mehr von Aachener Nachrichten