Aachen: Eurogress: Glanz und Gloria mit der Bundeskanzlerin

Aachen: Eurogress: Glanz und Gloria mit der Bundeskanzlerin

Glanz und Gloria hatte die Prinzengarde bei ihrer Gardesitzung versprochen, und tatsächlich: Auf der Bühne zeigten sich plötzlich Bundeskanzlerin Angela Merkel und Papst Benedikt XVI.

Gut, die echten Promis warens dann doch nicht. Jörg Knör, Comedian aus Köln, imitierte die Beiden, sinnierte etwa über Merkels Sexualleben. „Frau Merkel, mal ganz direkt gefragt, wie war eigentlich Ihr erstes Mal?” „Merkels” Antwort: „Ich freue mich drauf.”

Lacher gabs einige beim Auftritt Knörs, und auch sonst glänzte es des Öfteren im ausverkauften Eurogress. Was nicht zuletzt am Senat der Prinzengarde lag, der es den Kollegen vom AKV gleichtat und in Lackschuhen erschien. Die vielen Jecken im Saal quittiertens mit Applaus. Und Markus Bongers, Kommandant der Prinzengarde, bemerkte: „Ihr glänzt in Lack und Leder.” Die 102. Session steht also in diesem Jahr an für die Prinzengarde, doch es heißt auch Abschied nehmen. Denn das Tanzpaar Jennifer Deerberg und Elmar Bosold tanzt in diesem Jahr zum letzten Mal zusammen auf Aachens jecken Bühnen. Vorher zeigten sie aber noch, was sie für die Prinzengarde so wichtig macht, ihre Tanzkünste nämlich. In Reih und Glied dahinter standen die aktiven Prinzengardisten stramm in Reih und Glied, die Degen gen Himmel gestreckt.

Preisfrage: Wie bringt man einen ganzen Saal zum Kochen? Eingefleischte Karnevalisten werden die Antwort kennen, sie lautet: mit Uwe und René Brandt, Stefan Beuel und Dietmar Ritterbecks - besser bekannt als „Die 4 Amigos”. Einmal mehr sorgte das Öcher Quartett für Standing Ovations, „Zugabe”-Rufe und Wunderkerzen im Publikum - mit Hits wie „Alaaf dr Öcher Schäng” oder ihrem neuen Song zur Situation der Alemannia. Dieser Auftritt war Glanz, und dieser Auftritt war Gloria!

Und plötzlich flogen Menschen durch die Luft, meterhoch, mit einem Lächeln im Gesicht, wussten die Damen doch, dass sie von starken Händen gefangen werden. Die Schlenderhaner Lumpen aus Köln beeindruckten mit ihren Tanzeinlagen und hatten schließlich das Publikum auf seiner Seite. Zu Beginn genierte sich mancher Gast noch beim Auftritt der Kölner, der mit dem Lied begann: „Du bes Kölle”. Doch neben den Kölnern waren natürlich auch viele Aachener im Eurogress: Da war Thouet-Preisträger Manfred Savelsberg mit Sohn Jan oder der Joe Cocker va Oche, Jupp Ebert.

Natürlich enterten auch Rainer I. und sein Hofstaat die Bühne. „Was wollt ihr hören”, fragte Rainer I. und die Antwort hieß Seemannsmedley. Danach sang die Truppe das Prinzenlied „Ich bin dein Prinz heut Nacht” - und das Saalvolk schunkelte und schunkelte.