Viel Glitzer gegen Rassismus: „Etwas Schönes gegen etwas Böses“

Viel Glitzer gegen Rassismus : „Etwas Schönes gegen etwas Böses“

Vielleicht wissen mittlerweile immer mehr Erwachsene, dass die Vereinten Nationen den 21. März schon vor langer Zeit zum Tag gegen Rassismus erklärt haben. Aber die Kinder der Kitas Mittendrin und Kunterbunt in Aachen-Ost sind dann doch eher an den Bastelmaterialien interessiert als an den Gesprächen der Erwachsenen hinter ihnen. Sie bekleben, bemalen und verzieren passend zum Feiertag selbstmitgebrachte Papier- und Plastiktüten. Ganz nach dem Motto: Rassismus kommt bei uns nicht in die Tüte.

„Wir haben den Kindern gesagt, wir machen was Schönes gegen was Böses“, sagt Marianne Kuckelkorn, Referentin der AWO für Aachen Nord und Ost. Ihr Chef, Özgur Kalkan, Geschäftsführer der AWO, findet die Bastelaktion in diesem Jahr besonders kreativ. „Kinder kennen ja noch keinen Rassismus. Beim Basteln kommen sie zusammen und verbinden sich über die Kreativität.“

In den vergangenen Jahren hat die AWO mit Mahnwachen und Kuchenbuffets am Elisenbrunnen den Tag gegen Rassismus begangen. In diesem Jahr kam Marianne Kuckelkorn beim Aufräumen an den Weihnachtstagen die Idee, Plastik- und Papiertüten aus ihrem Haushalt nochmal sinnvoll weiterzuverwenden. „Manche Tüten waren richtig schön, unser Chef fand die Idee gut und so kamen wir auf: Rassismus kommt bei uns nicht in die Tüte.“

Das große Miteinander

In den sieben Kitas, die teilnehmen, spielen besonders viele Kinder mit Migrationshintergrund miteinander. Es geht dem Chef der AWO vor allem darum klar zu machen, dass alle Kinder anders sind. Er möchte auch den Eltern der Kinder zeigen, dass Herkunft für die Kleinsten noch gar keine Rolle spielt.

Die AWO bietet in Aachen zahlreiche Angebote für Familien an, um die Freizeit sinnvoll und in Gemeinschaft zu gestalten. Zum hundertjährigen Jubiläum lädt der Wohlfahrtsverband deshalb alle Eltern der Kindergartenkinder in den Westpark ein. Dort wird es am 11. Mai zwei Zirkusaufführungen geben, bei denen die Kleinen selbst als Gaukler und Akrobaten auftreten.

Auch für Senioren

Außerdem gibt es jeweils wöchentlich das Interkulturelle Kreativcafé an verschiedenen Standorten der AWO, bei dem genäht und gebastelt werden kann. Dafür sind Stoffe und Nähmaschinen vorhanden. Termine können über den Newsletter der AWO Aachen in Erfahrung gebracht werden. Der nächste Termin findet am Mittwoch, 27. März, von 14.30 bis 16 Uhr im Ludwig Forum an der Jülicher Straße statt und richtet sich diesmal an Senioren. Sie können den Kita-Kindern dabei helfen, neue Maltechniken zu lernen und mit den Grundfarben zu experimentieren.

Mehr von Aachener Nachrichten