Eschweiler und Aachen: Radfahrer verletzen Fußgänger und flüchten

Zeugen gesucht : Radfahrer verletzen Fußgänger und flüchten

Für gleich zwei Unfälle zwischen Fahrradfahrern und Fußgängern sucht die Aachener Polizei Zeugen. Einer ereignete sich am Sonntag am Eschweiler Blausteinsee, einer am Dienstag auf der Monheimsallee in Aachen.

Am vergangenen Sonntag kam es gegen 16 Uhr auf einem feldweg am Eschweiler Blausteinsee zum ersten Unfall. Ein Rennradfahrer wollte sich den Weg zwischen zwei Fußgängerinnen hindurch bahnen und blieb dabei mit dem Lenker am Henkel der Handtasche einer Frau hängen. Beide stürzten, wobei sich die Fußgängerin leichte Verletzungen zuzog.

Der Radfahrer stand auf und setzte seine Fahrt fort. Zeugen beschreiben den unbekannten, männlichen Radfahrer als etwa 50 Jahre alt, bekleidet mit einem schwarzen Radanzug mit einem dreieckigen blau-rot-weißem Emblem auf dem Rücken und neonfarbenen Streifen am Oberarm und Oberschenkel und einem weißen Helm.

Am Dienstag ereignete sich ein weiterer Unfall dieser Art. Gegen 17.30 Uhr wollte eine Fußgängerin die Monheimsallee in Richtung Mariahilfstraße an der Ampel überqueren. Ein unbekannter Fahrradfahrer, der auf der Monheimsallee in Richtung Hansemannplatz unterwegs war, fuhr über die rote Ampel und rammte die Frau.

Sie stürzte und verletzte sich dabei. Auch hier setzte der Radler seine Fahrt unbeirrt fort. Zeugen beschreiben den Mann als relativ groß und etwa 40 bis 45 Jahre alt. Er trug zur Tatzeit eine dunkle Jacke und Bluejeans, hatte ungepflegte, längere Haare und war auf einem weißen Fahrrad unterwegs.

Das ermittelnde Verkehrskommissariat bittet Personen, die Hinweise auf die unbekannte Radfahrer geben können, sich während der Bürozeiten unter der Rufnummer 0241/9577-42101 zu melden.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten