Aachen: Eröffnung des Aachener Fahrradsommers bei bestem Wetter

Aachen : Eröffnung des Aachener Fahrradsommers bei bestem Wetter

Wieder einmal hat die Leidenschaft für das Radfahren Jung und Alt zusammengebracht — ganz nach dem diesjährigen Titel „Wind im Rücken, Sonne voraus“ freuten sich die Veranstalter des Aachener Fahrradsommers 2017 am 24. Juni bei Bilderbuchwetter über einen gelungenen Auftakt in die Saison.

Pünktlich um 14 Uhr versammelten sich rund 50 Radfahrer vor dem Aachener Rathaus, um von dort aus die Eröffnungstour auf der 24 Kilometer langen Strecke durch den Aachener Nordwesten zu starten. Unter ihnen befand sich auch Jürgen Aelmann. „Es ist immer wieder schön, man genießt das Wetter und die frische Luft.

Darüber hinaus knüpft man Kontakte zu Gleichgesinnten. Außerdem sind die Touren immer abwechslungsreich, so dass man auch als Aachener neue Ecken in der Heimatstadt kennenlernt“, berichtete Aelmann. In diesem Jahr führte die familienfreundliche Route wieder in Richtung Laurensberg und Richterich zu Orten, bei denen das Thema Energie eine besondere Rolle spielt. Als Startpunkt wählte man in diesem Jahr den Republikplatz am Westbahnhof. Die Strecke führt an einer ganzen Reihe Sehenswürdigkeiten mit dem Schwerpunkt Energie vorbei: dem ersten Windrad am Schlangenweg etwa, dem EuroWindPark, dem Schienenbusverkehr oder dem Hochwasserrückhaltebecken.

Die Radler passieren dabei die Ortschaften Orsbach, Vetschau und Richterich. Nach rund 2,5 Stunden gelangen die Radfahrer wieder an den Ausgangspunkt am Westbahnhof. „Seit 22 Jahren überlegen wir uns jährlich neue Touren, um das städtische Routennetz und die Gegend auch Aachenern bekannt zu machen. Unsere Idee ist es, das wir Familien dazu ermuntern, auch im Alltag und in der Freizeit das Fahrrad als Verkehrsmittel zu nutzen. Allerdings ist diese Strecke für Rennräder weniger geeignet“, betont Gaby Mans vom Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehr und fügt hinzu: „Wir entscheiden uns immer bewusst für eine leichte Route, die auch Familien mitfahren können, und auch das Tempo bei unserer Tour ist entsprechend angepasst.“ Für die Sicherheit der Radfahrer, die vor allem in den vergangenen Wochen thematisiert wurde, sorgt an diesem Tag der ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club), der beim Überqueren die Straßen absichert.

Eine weitere gemeinsame Tour zum Aachener Fahrradsommer findet am 8. Juli um 14 Uhr im Rahmen der NRW. KlimaTage statt. Unter dem Motto „Wind im Rücken, Sonne voraus, Energietour durch die Euregio“ starten die Interessierten vom Republikplatz am Westbahnhof. Neben der bis zum Herbst ausgeschilderten Route finden noch weitere Touren von Aachener Radsportvereinen und dem ADFC statt.

Zu den Angeboten zählt auch in diesem Jahr wieder das Fahrradtraining für Kinder. Weitere Informationen gibt es bei der Stadt, Kampagne „FahrRad in Aachen“, Frau Dr. Stephanie Küpper, Telefon 0241/432-6133 sowie per E-Mail an fahrrad-in-aachen@mail.aachen.de.

(bit)
Mehr von Aachener Nachrichten