1. Lokales
  2. Aachen

Erinnerung an das jüdische Ghetto in Litauen

Darf man auf dem Friedhof Theater spielen?

Showtanz, Musik und bunte Kostüme sind für Orte der Freude gedacht, nicht aber für ein jüdisches Ghetto in Litauen 1942. Darauf wollte auch Jehoshua Sobol hinweisen, als er 1984 das Theaterstück „Ghetto“ veröffentlichte, das genau von diesem absurden Szenario erzählt, welches sich tatsächlich vor 77 Jahren im Ghetto von Wilna abspielte. Ihm Rahmen der Projektwoche „Kulturhaus Barockfabrik redet Tacheles – jüdisches Leben heute und damals“ bringt die Theaterschule Aachen das erfolgreiche Stück ab Freitag, 14. Juni, auf die Bühne im Space des Ludwig Forums.

Und amrdu geth es a:enug kJaob ,neGs efCh rde heijscdün Gttoeiph,zeilo arnirgaetr hcis wnäderh erd dhcneetus agtzuensB im nZtewei lkigrteeW mti dme r-FüSrheS nrBou .eKtlti eDr eoilwhlhgc von sMJiz-akuz s,sesneebe baer acuh enncerbbeaheru eizfOfir sltsä ein ehateTr ennföref dun rtdeofr edi dnuJe uzm eulprhenicsaS ufa. nsGe oMtot tteaul btir,nAe„e um uz übeenbe“rl, dun mu nde nseeLeinbllw udn edi nnfgoufH der euJnd uz knsertä güenrdt er ürf leKitt inee erapphtr.eTueg Gnse söttß fua rsttoeeP unter den rn.ehtbehtowGneo eDesi esltnel neie argeF, ide dsa gazne kctüS vregflot aD„fr nam fua edm fhFdoier htreeTa ?“e.lipsne

gueerisRs nomaR oKlenh kann hsic ikne seeesbsr ckStü rüf dei wcheoheemTn nkdn:ee l„soboS ctkSü abetsri ufa rwhnea geneeeeniBbh,t die mldasa von dme khialboreitB rnnemHa kKru ni iWlna eeebsrcnnderhiige rn.e“wud saW sda tükSc chon tehrce c,tmha its die isukM, nned eall ierdL,e die fua erd eBnüh zu rhenö dsi,n insd hrioiechtss Lei,erd eid vno ned dJnue mi hoetGt iebhegrnsce eund.wr

esteGipl wird dsa ükStc vno emnie ebmlnEse edr seehhucterlTa. enisE atmch ads üctSk rodssnbe:e s„E snepile iueaSeprchls uas alenl mreeesSnt itm,“ lretkrä nheKlo stl.oz „eiD eeinn breetten tmi diesme cktüS sda tsree lMa ied Bühne udn eid nedenar egehn tmi dme küStc suainh ni irh lufBseerneb,“ reuft hsci erd Reusi.sreg

iDe tealuhThscree krepeotoir tim emd srauhuluKt aBofickbr,kar mu älrhhjic bsi zu ffün irPnoundteok uz ef.ahcfsn S„o deenwr eid tendnueSt tsfroo in edi Parisx trhfeüg dun irw eetnbi rreeusn dttSa nKtsu dun t“u,ruKl fretu cish enbIrogg yMre,e itrneeLi erd Thee.esaurthlc