Brand: Elektromobilität: Brander wollen gerüstet sein

Brand : Elektromobilität: Brander wollen gerüstet sein

Der Aufbau der elektromobilen Infrastruktur in Brand ist das Ziel von CDU und SPD in der Bezirksvertretung. In einem Antrag fordern sie, Verhandlungen mit der Stawag, dem E-Bike-Verleihunternehmen VeloCity und dem Car-Sharing-Anbieter Cambio aufzunehmen, um „zwei öffentliche Stromladestationen, eine Velo­City-Station sowie langfristig eine Cambio-Station mit elektromobilen Fahrzeugen im Bereich des Bezirksamtes einzurichten“.

Zur Begründung heißt es, das Thema Elektromobilität habe sich zu einem wichtigen Markenzeichen für die Wissenschaftsstadt Aachen entwickelt. Um der Vorreiterrolle, die von den Hochschulen ausgehe, gerecht zu werden, müsse auch die Infrastruktur für eine möglichst breite Nutzung geschaffen werden.

Die Menschen, die täglich in die Innenstadt einpendelten, seien mit dem derzeitigen Angebot an öffentlichen Stromladestationen im Stadtbezirk noch nicht erreichbar. Die Entfernungen von dort in die Innenstadt — etwa über den Vennbahnweg — eigneten sich jedoch hervorragend dazu, geeignete E-Mobilitätsangebote zu nutzen.

Mit dem Antrag rennen CDU und SPD im Grunde offene Türen ein, denn die Verwaltung, in der Sitzung der Bezirksvertretung durch Kai Mohnen vom Fachbereich Stadtentwicklung und Verkehrsanlagen vertreten, weist in ihrer Vorlage darauf hin, dass die Stadt in diverse Förderprojekte eingebunden ist oder diese koordinierend unterstützt.

So gibt es einen Antrag der Stawag beim Bund auf Förderung von etlichen Ladestationen, von denen eine — neben einer bereits bestehenden älteren Station in der Arensgasse — auf dem Gelände des Vennbahncenters installiert werden soll. Im Hinblick auf den Ausbau der Ladeinfrastruktur im öffentlichen Raum finden derzeit weitere Abstimmungen statt, und es müssen wohl auch entsprechende Stellen im Haushalt der Stadt eingerichtet werden.

Im Zuge der Einführung des neuen kommunalen Flottenmanagements in Aachen ist in einem zweiten Schritt geplant, auch am Bezirksamt Brand Elektrofahrzeuge für dienstliche Verwendung zur Verfügung zu stellen. Diese Fahrzeuge sollen nach Dienstschluss auch von privaten Nutzern gebucht werden können.

Voraussetzung ist aber auch hierfür die Schaffung der erforderlichen Ladeinfrastruktur. Die Stadtverwaltung wird mit Cambio Gespräche über einen möglichen Einsatz von Elektrofahrzeugen am Standort Brand führen, sobald die Voraussetzungen hierfür absehbar sind.

Die Mitglieder der Bezirksvertretung wiesen darauf hin, dass die zunächst geplante Einrichtung von nur einer VeloCity-Station sicher zu wenig sei. Wenn man das Ziel einer umfassenden Elektromobilität verfolge, müsse man auch daran denken, den Verkehr innerhalb des Stadtbezirks mit Leihpedelecs zu ermöglichen.

Kai Mohnen verwies darauf, dass man mit dem Aufbau von VeloCity-Stationen in den Außenbezirken erst ganz am Anfang stehe und dass es weitere Entwicklungen geben werde. Sicher wäre es aber auch nicht falsch, wenn man sich als Bezirk an den Anbieter wende.