Aachen: Eingeschlossen: Kundin vergisst Karneval

Aachen: Eingeschlossen: Kundin vergisst Karneval

Im Karneval ist fast alles anders: Das hat eine Kundin beim Shoppen in Aachen an Weiberfastnacht erfahren müssen. Die Frau meldete sich um 13.30 Uhr per Handy und Notruf aus einem Bekleidungsgeschäft.

Alle Türen seien zu, alles sei dunkel und niemand sei mehr da, berichtete sie der Polizei. Die Frau hatte beim Anprobieren die Zeit vergessen. Das Schild zum vorgezogenen Ladenschluss an Weiberfastnacht hatte sie nicht bemerkt.

Nach einer Stunde konnte die Polizei den Verantwortlichen des Geschäfts auftreiben, die Frau wurde befreit. „Gekauft hatte die Dame übrigens nichts mehr”, teilte die Polizei mit. Vor einiger Zeit hatte in Aachen ein erboster Besucher an Weiberfastnacht Anzeige erstattet, weil man ihm die Krawatte am Elisenbrunnen abgeschnitten hatte.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten