Aachen: Eine Stunde, drei Feuer: Nächtliche Brandstifter am Werk

Aachen: Eine Stunde, drei Feuer: Nächtliche Brandstifter am Werk

Gleich dreimal hat es in der Nacht zum Dienstag in Aachen gebrannt - höchstwahrscheinlich waren Brandstifter am Werk. Zwei Hausbewohner erlitten Rauchvergiftungen, eine Frau musste notärztlich versorgt werden.

Gegen 1.50 Uhr wurde die Polizei wegen einer brennenden Mülltonne zur Alt-Haarener Straße gerufen. Die Mülltonne stand an einer Hauswand, weshalb der Rauch in ein offenes Fenster der darüber liegenden Wohnung eindrang. Ein 31-jähriger Mann und eine 59-jährige Frau atmeten den Rauch ein. Sie kamen laut Polizei aber offenbar mit leichten Verletzungen davon. Die 59-Jährige wurde durch einen Notarzt versorgt. Das Gebäude wurde leicht beschädigt.

Die Feuerwehrleute informierten die Polizeibeamten, dass sie innerhalb der vergangenen Stunde bereits zwei weitere Feuer hatten löschen müssen. Auf dem Adalbertsteinweg musste ebenfalls eine brennende Mülltonne und auf der Jülicherstraße ein Papierballen gelöscht werden.

Die Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus und bittet um Hinweise.

(red/pol)