Aachen: Eine Prinzessin und ein Roboter sind auch dabei

Aachen : Eine Prinzessin und ein Roboter sind auch dabei

Sahra Wagenknecht machte nicht eben einen glücklichen Eindruck, als sie durch den Hintereingang das Eurogress verließ. Gerade hatte sie ihren Part bei der Generalprobe zur AKV-Fernsehsitzung der Ordensverleihung Wider den tierischen Ernst beendet, da strebte sie auch schon dem Ausgang zu.

Am Samstagabend wird sie als Prinzessin Leia aus dem Science-Fiction-Epos „Star Wars“ vor das Aachener Publikum treten. Und am kommenden Montag können die Öcher, die die Sitzung nicht live erlebt haben, sie in der ARD sehen.

Der WDR wird von der heutigen Sitzung im Eurogress eine gekürzte Fassung ins Programm hieven. Im Fernsehen werden von der Verleihung des Ordens wider den tierischen Ernst exakt 105 Minuten zu sehen sein.

„Mehr Zeit haben wir leider nicht zu Verfügung“, sagte gestern der verantwortliche WDR-Redakteur Carsten Wiese. Angesichts des großen Aufgebots von politischen und karnevalistischen Würdenträgern muss da kräftig geschnitten werden. Einige der Auftritte, an denen auch gestern noch im Eurogress gefeilt wurde, werden es also nicht auf den Bildschirm schaffen.

Bestens gelaunt

Neugierigen Journalisten wurde am Freitag für genau eine Stunde ein Einblick in die Generalprobe gewährt. Die Zeitspanne sei auf Wunsch der aufzeichnenden Fernsehanstalt begrenzt worden, hieß es. Durch dieses kleine „Zeitfenster“ war immerhin zu besichtigen, wie sich Tagesschau-Sprecher Jens Riewa und AKV-Elferrat Rolf Gerrards als Moderatoren wieder einmal mächtig ins Zeug legten. Riewa zeigte sich bei der Generalprobe bestens gelaunt.

Die Moderatoren sprachen zwar von Markus Maria Profitlich und Ingo Appelt, aber die Comedians waren für die Journalisten beim einstündigen Einblick nicht auszumachen. Zu sehen waren hingegen bekannte Größen aus dem Aachener Karneval und vor allem viel jecker Nachwuchs. So traten die Aachener Prinzengarde, die kleine Prinzengarde des Märchenprinzen mit Tanzpaar und der große Prinz Axel II. mit Hofstaat und Märchenprinz Anton I. mit Gefolge auf.

Stolz standen sie alle auf der Bühne, jeder hatte seinen Spruch, Manche waren etwas lang geraten, was den Fernsehleuten, die das Spektakel auf die vorbestimmte Sendezeit zusammenkürzen müssen, vermutlich weniger gefällt.

Auf dem Bildschirm entsprechend präsent sein wird natürlich die designierte Ordensritterin Annegret Kramp-Karrenbauer. Sie bekam gestern schon einmal einen ersten Eindruck von dem, was ihr am heutigen Abend bevorsteht.

Einen Eindruck von der neuen Ordensritterin aus dem Saarland können die Öcher am Samstag in der Rotunde des Elisenbrunnens gewinnen. Das jecke Treiben, moderiert von Robert Esser, Redakteur unserer Zeitung, und AKV-Elferrat David Lulley, beginnt um 10.50 Uhr

Mehr von Aachener Nachrichten