Aachen: Einbrecher in den Carolus-Thermen klaut Kuchen und Taschenrechner

Aachen : Einbrecher in den Carolus-Thermen klaut Kuchen und Taschenrechner

Das Diebesgut war mehr als bescheiden, aber Sympathiepunkte sammelte der Aachener trotzdem nicht, den die Polizei jetzt nach einem Einbruch in die Carolus-Thermen festnahm. Dabei hatte er es den Ermittlern noch leicht gemacht und ähnlich wie Hänsel und Gretel eine Kuchenspur hinterlassen.

Der Pförtner der Thermen rief am frühen Samstagmorgen die Polizei, als er die Spuren des Einbruchs bemerkt hatte. Der 52-jährige ungebetene Gast, laut Polizei bereits einschlägig bekannt und „äußerst renitent“.

Rund anderthalb Stunden nach Geschäftsschluss war der Mann in den Räumlichkeiten auf Beutezug gegangen. So schlachtete er ein Sparschwein und steckte einen Taschenrechner und einen Tacker ein. „An der Kuchentheke konnte er offenbar einem Stück Kuchen nicht widerstehen“, sagte Polizeisprecher Paul Kemen. Spuren der Torte fanden sich sogar auf späteren seinem Fluchtweg in Richtung Stadtpark.

Dort konnten die herbeigerufenen Polizeibeamten den Mann dann am Samstag einsammeln. Nachdem er bei seiner Tat weder übertriebene Gewaltanwendung, noch außergewöhnlichen kriminellen Scharfsinn gezeigt hatte, stellte er sich bei seiner Festnahme überaus widerborstig an. Er beleidigte und bespuckte die Beamten. Es half ihm nichts - die Beute wurde ihm abgenommen. Das Weitere regelt nun die Justiz.

(red/pol)
Mehr von Aachener Nachrichten