Jugendtreff und Altentreff am Kronenberg feiern Jubiläum: Ein Stück Begleitung auf dem Lebensweg

Jugendtreff und Altentreff am Kronenberg feiern Jubiläum : Ein Stück Begleitung auf dem Lebensweg

Zusammen werden sie 100 Jahre alt. Und zusammen werden sie die beiden 50. Geburtstage am kommenden Samstag, 29. Juni, auch am Kronenberg feiern. Das Kinder- und Jugendzentrum St. Hubertus und das Senioren-Begegnungszentrum St. Hubertus werden in diesem Jahr 50 Jahre alt.

In der Altenarbeit wie in der Jugendarbeit hat sich in fünf Jahrzehnten viel getan. Aber es gibt durchaus Gemeinsamkeiten, wie Birgitt Valk, Leiterin des Begegnungszentrums und gemeinsam mit Christel Schäfer Leiterin der Offenen Tür (OT), herausstellt: In beiden Einrichtungen geht es um Beziehungsarbeit. „Wir begleiten Menschen ein Stück auf ihrem Lebensweg“, sagt Valk. Das Begegnungszentrum, so hat sie den Kindern im Jugendzentrum einmal erklärt, sei so etwas wie eine OT für Senioren.

Träger beider Einrichtungen ist, wie der Name schon sagt, die katholische Pfarre St. Hubertus am Kronenberg, die mittlerweile zur Pfarrei St. Jakob gehört. Gegenüber dem Gründungsjahr 1969 hat sich das Kinder- und Jugendzentrum natürlich stark verändert. Heute gibt es zum Beispiel Angebote wie Kinderyoga, Tanzprojekte, eine Fahrradwerkstatt, Thaiboxen und Boxen. Draußen vor der Tür haben sie eine Calisthenics-Anlage für sportliche Übungen mit dem eigenen Körpergewicht – und seit kurzem auch noch diesen tollen asphaltierten Pumptrack. Auf dem Fahrradparcours sind nun bei jedem Wetter rasante bis akrobatische Fahrten möglich. Und doch: Neben solchen sinnvollen Freizeitangeboten stehe die Beziehungsarbeit zu den jungen Leuten ganz klar im Mittelpunkt, betont Christel Schäfer. Kinder und Jugendliche von sechs bis 27 Jahren sind an der Händelstraße willkommen. Und deren Sorgen und Nöte bekommt das Team hautnah mit.

Die Offene Tür hat sich über die Jahre immer wieder neu erfinden müssen – auch wegen Veränderungen in der Schullandschaft. Als es am Kronenberg noch eine Grund- und eine Hauptschule gab, da sorgte das Jugendzentrum zum Beispiel für Betreuungsangebote am Nachmittag. Heute sehen Christel Schäfer und Birgitt Valk ihre Aufgabe auch darin, den Kindern etwas Freiraum zu verschaffen nach einem durchgetakteten Schultag mit Unterricht und Offener Ganztagsschule. „Die kommen im späten Nachmittag hier an und sind dann erst mal platt“, beobachtet Birgitt Valk.

Sinnvolle Freizeitangebote stehen auch im Begegnungszentrum, Kronenberg 127, im Mittelpunkt. Bei den Senioren geht es darum, soziales Miteinander zu fördern und der Einsamkeit vorzubeugen. „Manche unserer Gäste wären heute im Altenheim, wenn es das Begegnungszentrum nicht gäbe“, ist Birgitt Valk überzeugt. „Wir leisten dort wichtige Präventionsarbeit.“ Ob Gesellschaftsspiele, Singen, Bingo, Basteln oder die beliebten Tagesfahrten: Solche Angebote helfen, die Woche zu strukturieren und Menschen zusammenzubringen. Engagierte Ehrenamtler finden hier ebenfalls eine sinnvolle Aufgabe.

Großes Fest am Samstag

Das große Jubiläumsfest zum doppelten 50-Jährigen steigt am Samstag, 29. Juni, 15 Uhr, im Kinder- und Jugendzentrum St. Hubertus, Händelstraße 6. Dann feiern Alte und Junge und alle Nachbarn aus dem Viertel gemeinsam. Es gibt Auftritte und Kreativangebote. Und alle, die sich trauen, können den Pumptrack testen. „Leihfahrräder und Helme in allen Größen haben wir ja immer da“, sagt Christel Schäfer. Um 18 Uhr wird in der Kirche St. Hubertus der Festgottesdienst gefeiert. Danach geht es mit Musik und gemütlichem Beisammensein weiter.

Und wer zum Jubiläum zusammen feiert, kann vielleicht auch sonst gemeinsam was machen. Begegnungen zwischen OT-Jugend und Senioren würden Christel Schäfer und Birgitt Valk künftig gerne vermehrt ermöglichen.

Mehr von Aachener Nachrichten