1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Ein Anbau für das Frankenberger Viertel

Aachen : Ein Anbau für das Frankenberger Viertel

In großer Einigkeit hat das Preisgericht am Donnerstag nach sechsstündiger Sitzung: Der 1. Preis geht an die Kölner „3Pass Architekten” - wohinter sich die Herren Burkard, Koop und Kusch verbergen.

hIer alPngnu für eein uNgntlesugate dse mesgannnialdäeFzst hnsciewz Bree,v- l-reoeeGdr udn peKroßnstiarneznr eguübeerzt ied renoJr.u rneeD roVsretidz,en sPrrosefo tnierKub athncW,e nud ntlneeizegnrPdnuasn seliGa nNecak eolntb eid neqonetukse onegttuFszr dre kurtruSt sde rkrnarFneebge ,steleriV inee arubuBgcenndkblao itm teairhdn derleeign i-En dun reienerlk nb.seiMgmiraeluianaubuheEhnfe abun„r ehho i”Qlätuat efnedbit edi neroeeigtdB,e ine„ wcehitgri aetiBgr für die geaestm iutltäaQ sed eV”ilset,r na dre reizdet nvo rneei ktstttnuwrafskZeu igtrbeetae .drwi hentW,ca erbsle Acktierth ndu eldtr,Spatan sthei auch ide akhlöVaetirnsimteiigonc ni edr gaPnul.n iDe ufa der ceEk eneaoareKvnrßrsß/ezseprtrniBt ein Hotel gz.ite Dnenbea ,ePxrna aKneielzn odre .rüoBs acethWn etblo die eVobiratr sde -auB udn gLnsecesbsibfeiteetarh .)BBL( Dre aht die aunrkgrVmte esd ieasgednennle nuücrsGtdks b.momerneün