Aachen: EBV sein krönt Carré mit dem Richtkranz

Aachen : EBV sein krönt Carré mit dem Richtkranz

Das nächste Fest auf dem Weg zur Eröffnung im kommenden Herbst ist gefeiert: Über dem EBV-Carré an der Peterstraße weht der Richtkranz.

Frühzeitig, wie diverse Festredner betonten. Und der Accor-Deutschland-Chef, mit seinem Novotel künftiger Hauptmieter, konnte dafür sogar einen Vergleich bemühen. Denn ein beinahe zeitgleich begonnenes und sehr vergleichbares Projekt in Hamburg soll sein Richtfest vielleicht im nächsten April haben.

Gute Kooperation

In Aachen liegen die Kosten noch immer im Rahmen, und der Zeit ist die Baustelle ein gutes Stück voraus. Das Frühjahr 2005 war als Eröffnungszeit angepeilt. Herbst 2004 können Parkhaus und Hotel wohl schon eröffnet werden. So betonte es der RAG-Immobilien-Vorstands- und EBV-AG-Aufsichtsratschef Hermann Marth.

Den Grund dafür sehen Marth und EBV-Vorstand Hans Huber nicht zuletzt in der hervorragenden Kooperation innerhalb der ArGe Hochbau mit Grünzig, Schlun und Hochtief. Deren Mitarbeiter den Zeitplan so Ernst nehmen, dass sie sogar während des Richtfestes weiter arbeiteten. Allerdings ohne zu laute Tätigkeiten - die Feier sollte nicht gestört werden.

Marth freute sich, dass sich die Aachener mit ihrer zurzeit größten Baustelle sehr gut identifizierten, und hofft mit Blick auf diverse Pläne der RAG-Tochter EBV, dass „das vielleicht der Beginn einer erfolgreichen weiteren Partnerschaft ist”.

Die von ihrem ersten Bürger Jürgen Linden angeführten Aachener Gäste werden die Worte des Chefs von Accor Deutschland, Achim Marowsky, mit Freuden gehört haben. Er lobte Aachen als eine Stadt, die das grenzenlose Europa wie keine andere symbolisiere. Und er möchte die Präsenz seiner Firmengruppe mit zukünftig acht Häusern in Aachen als ein echtes Bekenntnis „zu dieser schönen Stadt, ihrem Flair und ihrer Zukunft” verstanden wissen.

Was Q-Park-Vorstand Theo Thuis aus Maastricht, dessen Unternehmen die 500 Parkplätze bewirtschaften wird, noch unterstrich: „Wir freuen uns, einen Beitrag leisten zu dürfen, noch mehr Menschen nach Aachen zu holen.” Oberbürgermeister Linden selber schließlich freute sich, dem wachsenden Tourismus - einem „entscheidenden Wirtschaftsfaktor” - und den verschiedenen Großereignissen ein so deutlich verbessertes Angebot machen zu können.

Mit dem Kaufhof, dessen Baubeginn er vorsichtig für April nächsten Jahres prognostizierte, würde schon bald das nächste Großprojekt begonnen. Aber eben so wichtig für die Stadt seien die Anstrengungen kleiner Eigentümer und Investoren. Da gebe es viele Investitionsmöglichkeiten. Das EBV-Carré sei Motivation genug, die neue Bewegung, Aachen attraktiver zu machen, zu unterstützen.

Mehr von Aachener Nachrichten