Aachen: Drogeneinsatz: SEK stürmt Haus an der Trierer Straße

Aachen : Drogeneinsatz: SEK stürmt Haus an der Trierer Straße

Es sind Szenen wie aus einem Krimi. Kurz nach 17 Uhr am Mittwoch, mitten im abendlichen Feierabendverkehr, stürmen Beamte eines Sondereinsatzkommandos ein Haus an der Ecke von Trierer Straße und Eckenerstraße in Aachen-Brand. Kurz nach 19 Uhr gibt es einen weiteren Polizeieinsatz in der Buschstraße.

Bereits gegen 13 Uhr waren die Kräfte zusammengerufen worden und hatten sich auf den Einsatz an der Trierer Straße vorbereitet. Wie der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Jost Schützeberg, später auf Anfrage mitteilt, steht der Polizeieinsatz im Zusammenhang mit einer Durchsuchung von Gebäuden nach Drogen. Der Vorwurf stehe im Raum, dass mehrere Personen gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen haben, sagte Schützeberg.

Bei einem SEK-Einsatz an der Trierer Straße sind drei Verdächtige abgeführt worden. Die Polizei geht von einem schweren Vergehen gegen das Betäubungsmittelgesetz aus. Gegen die drei lagen Haftbefehle vor. Foto: Ralf Roeger

Die Einsatzkräfte sperren den Bereich zunächst ab und verschaffen sich dann Zugang zu dem Gebäude. Von einer benachbarten Tankstelle dringen die Spezialkräfte in das Haus ein, nicht nur durch den Vordereingang, sondern auch über das Flachdach eines hinteren Anbaus dringt das SEK-Kommando in das Gebäude ein.

In der Buschstraße soll es nach 19 Uhr einen zweiten Polizeieinsatz gegeben haben. Foto: Ralf Roeger

Nach Angaben von Staatsanwalt Schützeberg lag ein Durchsuchungsbeschluss für das Wohnhaus vor. Desweiteren gab es drei Haftbefehle, die vollstreckt werden sollten. Im Laufe des Einsatzes in der Nähe der viel befahrenen Autobahnauffahrt zur A44 werden schließlich drei Männer dingfest gemacht und abgeführt, einer von ihnen mit einer Decke über dem Kopf.

Ein Sondereinsatzkommando hat am Mittwoch ein Haus an der Ecke Trierer Straße/Eckenerstraße durchsucht. Foto: Stephan Mohne

Einer der Verdächtigen soll bei dem Einsatz auch verletzt worden ein. Ein vierter Mann, so berichten Zeugen, wird vor dem Haus durchsucht. Dazu kann Schützeberg am Mittwochabend keine Angaben machen. Neben den Beamten des Sondereinsatzkommandos sind auch Kräfte der Einsatzhundertschaft vor Ort. Rettungswagen und ein Notarzt sind ebenfalls angefordert worden.

Ein Sondereinsatzkommando hat am Mittwoch ein Haus an der Ecke Trierer Straße/Eckenerstraße durchsucht. Foto: Stephan Mohne

Nachdem die Verdächtigen abtransportiert sind, werden zahlreiche Beweisstücke aus dem Gebäude zu den Fahrzeugen der Polizei getragen und weggebracht.

Ein Sondereinsatzkommando hat am Mittwoch ein Haus an der Ecke Trierer Straße/Eckenerstraße durchsucht. Foto: Stephan Mohne

Die Staatsanwaltschaft hat für Donnerstag weitere Einzelheiten zu dem Fall angekündigt. Die Polizei war auf alle Eventualitäten eingerichtet. Wie die „Nachrichten“ am Abend erfahren, soll auch eine Hundestaffel mit sechs Drogenhunden der Polizei mit am Einsatz beteiligt gewesen sein.

Kurz nach 19 Uhr gab es dann einen weiteren Polizeieinsatz in Brand - diesmal in der Buschstraße. Dort wurde ein Haus und ein davor parkendes Auto durchsucht. Ob die beiden Einsätze zusammenhängen, konnte am Mittwochabend noch nicht geklärt werden.

Mehr von Aachener Nachrichten