Aachen: Drei-Millionen-Projekt: In Brand entstehen 30 Altenwohnungen

Aachen: Drei-Millionen-Projekt: In Brand entstehen 30 Altenwohnungen

Mit Stolz hat die Arbeiterwohlfahrt (AWO) Brand am Mittwoch die Baupläne für ein innovatives Vorhaben präsentiert. Auf dem Gelände der ehemaligen Kindertagesstätte Am Reulert 87 sollen 30 Altenwohnungen entstehen.

„Bisher fehlt es an ausreichendem Wohnraum für Senioren in den Stadtbezirken. Deshalb freuen wir uns, mit diesem Neubauprojekt in Brand ein Signal zu setzen”, sagt Karl Schultheis, Vorsitzender des AWO-Kreisverbandes Aachen-Stadt. Man hoffe auf viele Nachahmer, die es der älteren Generation ermöglichen, in ihrer gewohnten Umgebung zu leben.

Die AWO erhält für ihre Pläne breite Zustimmung: „Die Gebäude fügen sich gut in die Umgebung ein und nutzen das freigewordene Grundstück in idealer Weise”, freut sich Heiner Höfken, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Brand. „Der Antrag auf Baugenehmigung läuft, im September geht es an die Ausschreibung. Wir möchten noch in diesem Jahr mit dem Bau beginnen und rechnen damit, dass die Gebäude im Herbst 2010 bezugsfertig sind”, sagt Architekt Reinhard Gerlach vom PBS Architekturbüro.

Die Baukosten betragen insgesamt rund drei Millionen Euro. „Davon finanziert die AWO als Eigenleistung 590.000 Euro, der Rest wird aus Fremdmitteln aufgebracht”, erklärt AWO-Geschäftsführer Hermann Linnemann.

„Vielfach stellt sich im Alter das Problem der Vereinsamung. Dem wirken wir mit gemeinsamen Feiern, Sport- und Spielangeboten entgegen”, betont Matthias Heinen, zweiter Vorsitzender der AWO Brand.

Mehr von Aachener Nachrichten