Polizeibekannter Stolberger festgenommen: Drei Beamte bei Zwangseinweisungen verletzt

Polizeibekannter Stolberger festgenommen : Drei Beamte bei Zwangseinweisungen verletzt

Gleich zweimal mussten Polizei und Rettungsdienst einschreiten, nachdem Zeugen in Stolberg und später auch in Aachen jeweils einen randalierenden und psychisch auffälligen Mann meldeten. Drei Beamte wurden bei den Einsätzen leicht verletzt. Einer der Männer entkam vor einigen Monaten der Zwangsanweisung - bis jetzt.

Das, was sich am Dienstag an der Stolberer Salmstraße abspielte, hatte sich drei Monate zuvor nahezu identisch schon einmal ereignet: Am späten Dienstagnachmittag randalierte ein 31-Jähriger Mann in der Salmanstraße in Stolberg gegen 17 Uhr in einem Mehrfamilienhaus. Er warf mehrere Glasflaschen im Hausflur umher, bedrohte einen Zeugen und schmiss diverse Gegenstände aus seiner Wohnung durch das Fenster auf die Straße. Ein Auto wurde dabei von hinunterfallenden Teilen beschädigt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz niemand.

Der Randalierer konnte von den Polizisten nur mit erheblicher Kraft und mit dem Einsatz von Pfefferspray gestoppt und fixiert werden, nachdem verbale Ansprachen komplett ins Leere gelaufen waren. Ein herbeigerufener Notarzt stellte bei dem Mann eine akute Fremd- und Eigengefährdung fest. Daraufhin veranlasste das Ordnungsamt eine Zwangseinweisung. Die Beamten stellten eine Strafanzeige wegen Widerstandes und versuchter gefährlicher Körperverletzung aus.

Bereits in der Nacht des 18. Oktober hatte der polizeibekannte Stolberger in vergleichbarer Weise in dem Haus randaliert, Sachen aus dem Fenster geschmissen und dabei zwei Autos beschädigt. Seinerzeit bedrohte der unter Drogeneinfluss stehende Mann die eingesetzten Beamten mit einem Hammer und Messer die eingesetzten Beamten. Sie konnten nur unter Zuhilfenahme eines Schutzschildes und von Pfefferspray den 31-jährigen überwältigen. Dieser sollte nach seiner Ausnüchterung in einem Krankenhaus eigentlich in psychiatrische Obhut übergeben werden, blieb aber letztlich auf freiem Fuß.

Gegen 21 Uhr kam es zu einem ähnlichen Einsatz auf dem Adalbertsteinweg in Aachen. Ein 47- jähriger Mann, der im Hinterhof eines Mehrfamilienhauses zunächst zwei Zeugen geschlagen hatte, griff anschließend die herbeigerufenen Polizisten an. Die Beamten konnten die Person auch hier nur mit großer Mühe überwältigen. Der Mann wurde kurze Zeit später von einer Notärztin medizinisch versorgt und schließlich ruhiggestellt.

Durch den Widerstand wurden zwei Beamte leicht verletzt. Eine weitere Beamtin konnte ihren Dienst nicht mehr fortsetzen. Den 47- Jährigen erwartet ebenfalls eine Strafanzeige wegen Widerstandes und Körperverletzung.

(red/pol)