St.-Laurentius-Schützen: Dirk Radermacher visiert den Kaisertitel an

St.-Laurentius-Schützen : Dirk Radermacher visiert den Kaisertitel an

Es hatte sich im Vorfeld schon angedeutet, nun ist es perfekt geworden: Der alte ist auch der neue Schützenkönig: Brudermeister Dirk Radermacher konnte seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen – und hat nun bereits den „Kaiser“ im Visier.

Dirk Radermacher ist titelverwöhnt, es ist der fünfte bisher und sicher nicht der letzte. Dabei war es nicht ganz leicht, den Vogelabschuss für sich zu entscheiden, denn auch andere Jungs hatten Gleiches im Sinn. Das Vögelchen erwies sich als zäh, erst mit dem 216. Schuss gab er seinen Geist auf. Jubel am Schießstand, Staunen bei seiner Frau: „Jetzt bin ich ja wieder Königin“, lacht sie fröhlich.

Und noch ein Radermacher war in aller Munde: Sohn Lukas, im vergangenen Jahr ebenfalls Schülerprinz, machte es seinem „älteren Herrn“ vor und sicherte sich hintereinander die hohe Ehre. Mit dem 451. Schuss fiel der Vogel zu Boden. Aller guten Dinge sind drei, denn es galt, einen neuen Ehrenkönig zu ermitteln. Sieben Aspiranten gingen es hart aber fair an, am Ende siegte Rainer Krzoska mit dem 356. Schuss. Die Ehrung der neuen Majestäten besorgte in bewährter Manier Vize-Brudermeister Manfred Rosenstock, der für alle nette aufmunternde Worte fand.

Den Wanderpokal befreundeter Karnevalsgesellschaften errang Hofstaat und Prinzengarde der KG Koe Jonge Richterich, bester Einzelschütze war Guido Schreuer. Beim Schießen der Laurensberger Vereine und Vereinigungen hatte die Gruppe „Rastin“ die Nase vorn, bester Einzelschütze war Thomas Boffin. Martin Vosding landete für die Laurensberger Wehr mit dem 160. Schuss auf der Siegerstraße.

Mehr von Aachener Nachrichten