Aachen: Diebstahl im Zug: 55.000 Euro übersehen

Aachen: Diebstahl im Zug: 55.000 Euro übersehen

Einer 89-jährigen Frau ist am Mittwochnachmittag von drei Frauen - vermutlich südosteuropäischer Herkunft - im Regionalexpress 4 zwischen Geilenkirchen und Aachen-West ihre Geldbörse gestohlen worden.

Die Täterinnen - zwei von ihnen waren vermutlich schwanger - verwickelten die Bestohlene, die auffällig viel Schmuck trug, gegen 12.10 Uhr in ein Gespräch verwickelt - und im Zuge dessen ihre Geldbörse gestohlen. Darin befanden sich 2.300 Euro, ihr Personalausweis, Geldkarten und eine Krankenversicherungskarte.

Die Frau hatte dennoch Glück im Unglück: Im Mantel der Seniorin befanden sich 55.000 Euro, die die drei Täterinnen offensichtlich übersehen hatten. Das Opfer erstattete, nachdem sie den Diebstahl bemerkt hatte, bei der Dienststelle der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof Anzeige.

Unmittelbar nach der Tat stiegen die Diebinnen in Aachen-West aus und konnten entkommen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gemeinschaftlichen Diebstahls und hofft durch die Auswertung von Videoaufnahmen am Bahnhof Aachen-West, den Frauen auf die Spur zu kommen.

Warum die ältere Dame so viel Bargeld mit sich führte, ist unbekannt.

(red)