Aachen: „Die Zelle“: Kai Savelsberg bringt Bilder und Worte zusammen

Aachen: „Die Zelle“: Kai Savelsberg bringt Bilder und Worte zusammen

Ruhig, aber auf den ersten Blick irritierend gibt sich die Rauminstallation im Kunstprojekt „Die Zelle“. Geöffnete Briefumschläge hängen an dünnen Fäden von der Decke und lassen sich mühelos vom neugierigen Betrachter greifen. Drinnen stecken nummerierte, getippte Briefe mit Gedanken zur Kunst.

Während die Briefe gelesen werden, schweifen die Blicke immer wieder auf die lichtgrauen Wände, die auf Augenhöhe mit gemalten Briefmarken bestückt sind.

Kai Savelsberg ist ein erfahrener Künstler, der international ausstellt und den Kunstbetrieb seit über 15 Jahren kennt. Deshalb nennt er den Kunstraum „Die Zelle“, den er und seine Frau Mavi Garcia konzipiert haben, auch nicht Galerie, sondern Projekt. „Uns geht es um diesen Raum als Kunstwerk, als Konzept, nicht als Bespaßung. Viele Leute wollen Inhalte mitnehmen und diskutieren“, weiß er aus seiner langjährigen Erfahrung als Maler und Autor, der Bilder und Worte zusammenbringt. „Hier in der Zelle gibt es Bilder zu den Worten und Worte zu den Bildern.“

Damit ist Kai Savelsberg in der Region allein auf weiter Künstlerflur — er bringt mittlerweile in jeder Ausstellung Malerei und Literatur zusammen und sieht sich selbst als „Zwei-Sparten-Künstler“.

Wie ein Guckkasten präsentiert sich „Die Zelle“, die als kleiner Kunstraum durch das Schaufenster gut einsehbar ist. Neugierig machen die Mini-Gemälde und vor allem die schwebenden Briefe, die als „Stille Post“ auf Leser warten. Thematisiert werden vor allem Gedanken zur Kunst: „Leise müsste die Kunst sein und lauter, konzentrierter, weniger bedächtig, sondern mit Bedacht gedacht…“ Kai Savelsberg philosophiert: „Kunst ist (vielleicht) die Summe aller Gedanken… Dem Nichtgedachten auf die Spur zu kommen, ist aber nur ein Gedanke von vielen…“

Jeden Samstag von 14 bis 19 Uhr sind Besucher herzlich zum Schauen und Diskutieren eingeladen in die Installation „Stille Post“ im Kunstraum „Die Zelle“, Lothringerstraße 74. Die Ausstellung endet am 8. April. Infos im Netz: www.diezelle.de.

Mehr von Aachener Nachrichten