1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Die Ladies in Black überraschen Aachener Passanten

Aachen : Die Ladies in Black überraschen Aachener Passanten

Man hätte ahnen können, dass da etwas im Busch ist. Mit etwas Abstand versammelten sich am Mittwochnachmittag einige auffallend hochgewachsene junge Damen in schwarzer Sportbekleidung rund um den Aachener Kugelbrunnen.

Spätestens aber, als Trommler Olaf Lindner vom Fanclub „Schwazzjeäle Sövve“ begann, auf seine Pauke zu hämmern, wussten alle Passanten, dass dies kein gewöhnlicher Mittwochnachmittag in der Fußgängerzone würde. Mit gleich drei Flashmob-Kurzauftritten waren die Ladies in Black in der Innenstadt unterwegs, um auf den bevorstehenden Saisonbeginn in der Volleyball-Bundesliga aufmerksam zu machen.

Noch vor einem Jahr war es alles andere als gewiss, ob sich die Spielerinnen auf das erste Heimspiel in knapp eineinhalb Wochen freuen durften. Nachdem im vergangenen Monat dann aber die Insolvenz abgewendet werden konnte, wärmten sich die Ladies nun unter den Augen von Trainerin Saskia van Hintum und vor dem reichlich überraschten Publikum am Kugelbrunnen auf.

So schnell, wie es die Bezeichnung Flashmob nahelegt, gingen die Auftritte der Sportlerinnen aber nicht über die Bühne. Nach der Performance beim Kugelbrunnen tauchten sie später auch noch auf dem Markt und beim Super C auf. Dabei blieb zwischen den lockeren Ballübungen auch noch Zeit für Erinnerungsfotos mit Fans und Freunden.

Die neue Saison beginnt für die Ladies direkt mit zwei Heimspielen. Am Samstag, 22. Oktober, geht es für die Aachenerinnen in der Bundesliga gegen das SWE Volley-Team Erfurt. Im Achtelfinale des Pokals treffen sie dann am Mittwoch, 26. Oktober, ebenfalls zu Hause gleich noch einmal auf die Erfurterinnen. Da können ein paar Freiluftübungen sicherlich nicht schaden.

(rhl)