Aachen: Die Kapelle Petra bittet zum Konzert

Aachen : Die Kapelle Petra bittet zum Konzert

Dass die Kapelle Petra nicht gerade mainstream ist, wissen Musikliebhaber nicht erst seit dem Song „nicht mainstream“. Eher ein bisschen verrückt sind die vier Jungs aus Hamm, die bereits am Donnerstagabend, 28. September, im Musikbunker auftreten werden. Verrückt, aber in einer sehr charmanten und angenehmen Art und Weise.

Verrückt ist sicher, dass neben Guido „Opa“ Scholz (Gesang, Gitarre), Rainer „Der tägliche Siepe“ Siepmann (Bass, Hintergrundgesang) und Markus „Ficken“ Schmidt (Schlagzeug, Percussion) auch eine lebendige „Bühnenskulptur“ bei Liveauftritten dabei ist.

„Gazelle“ unterstützt die Band passiv, manchmal liest er Zeitung, meistens sitzt er aber nur schweigend auf der Bühne — allerdings mit Mikrofon, „um die Rolle akustisch auszufüllen. Er füllt die Bühnenshow mit seiner Präsenz. Und füllen ist durchaus wörtlich gemeint“, erklärte Guido Scholz einmal in einem Interview. Ursprünglich war Gazelle wohl einmal der Bassist bei der Kapelle Petra, bis klar wurde, dass sein Beitrag zum Banderfolg ein anderer sein muss.

Verrückt sind bisweilen auch die sprachlich cleveren Songtexte und die Geschichten, die die Jungs bei Konzerten und Auftritten erzählen. Und sie treten gerne auf, manchmal im Fernsehen bei Sendungen wie Circus Halligalli oder neoParadise, manchmal aber auch weit abseits der großen Bühnen, wie jüngst bei ihrem Konzert im nordfriesischen Wattenmeer auf der Hallig Langeness.

Einordnen lässt sich ihr Stil irgendwo zischen Alternative Rock, Indie-Rock und Pop-Rock, doch die Kapelle Petra versteht sich darauf, durch viele Musikstile zu hüpfen. Bisweilen erinnern die Jungs an Tocotronic — sind aber viel lustiger. Wobei man nicht den Fehler begehen sollte, die Kapelle Petra als reines Spaßprojekt einzuordnen. Dafür ist die Band zu gut und vielschichtig, und eine reine Spaßband hätte wohl auch nicht sechs Alben auf den Markt gebracht. Das letzte ist von 2016 und heißt „The underforgotten Table“.

Wer nun einen heiteren Abend bei guter Musik verbringen möchte, der sollte am Donnerstagabend den Musikbunker aufsuchen. Das Konzert beginnt gegen 21 Uhr, Einlass ist ab 20 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten