Aachen: Die großen Fußstapfen Ellingtons werden „spielend“ ausgefüllt

Aachen : Die großen Fußstapfen Ellingtons werden „spielend“ ausgefüllt

Es sind große Fußstapfen, in die sich das Ellington Trio begibt. Doch Barbara Barth (Gesang), Caspar van Meel (Kontrabass) und Gero Körner (Piano) füllen diese auf ihre Weise virtuos aus. Beweisen werden die drei Jazzmusiker dies am Sonntagvormittag, 9. September, dann tritt das Ellington Trio in den Kurpark-Terrassen auf, präsentiert vom Jazzverein Aachen.

Das Ellington Trio spielt die Kompositionen Duke Ellingtons weitestgehend originalgetreu, aber aus zeitgemäßer Sicht, wie Gero Körner erklärt. „Unser Ziel ist es, den Stil des Swings lebendig und modern zu erhalten und nicht nur aus nostalgischen Gründen nachzuahmen. Deshalb orientieren sich unsere Arrangements oft an Originalversionen der Ellington Bigband bzw. an Gesangsversionen etwa von Ella Fitzgerald mit Duke Ellington“, so der Pianist des Trios weiter.

Dabei ist die Bezeichnung „Trio“ in diesem Fall eigentlich gar nicht richtig. Denn für den Auftritt wächst das Trio um zwei weitere Top-Musiker auf ein Quintett. Der Aachener Jazz-Musiker Steffen Thormählen, der am Schlagzeug beeindruckende Akzente setzt, und der ehemalige WDR-Big-Band-Trompeter Klaus Osterloh stoßen für das Konzert hinzu. „Unsere Arrangements bleiben im Wesentlichen bestehen und werden von den beiden ergänzt. Natürlich werden wir hier und da auch die Besetzungen zu reduzieren und auch das ein oder andere Stück im Trio spielen. Wir werden das bunt durchmischen, so bleibt das Konzert kurzweilig und abwechslungsreich. Die beiden Gäste werden natürlich auch reichlich in Szene gesetzt“, verspricht Gero Körner.

Es sollte also ein spannendes und vielseitiges Konzert werden, genau das richtige für jeden Fan der Swing-Musik — „nicht nur der traditionellen Protagonisten wie Benny Goodman, Luis Armstrong oder Frank Sinatra und so weiter, sondern auch von Fans von Michael Bublé, Jamie Cullum oder Diana Krall“, führt Gero Körner weiter aus, der erklärt, dass sich die Zuhörer außerdem auf eine ganze Menge Hits, auf interessante Anekdoten und Hintergrundinformationen, auf eine spielfreudige Besetzung mit hervorragenden Solisten sowie auf eine Sängerin, die die Feinheiten der Texte subtil und empathisch herüberbringen kann, freuen dürfen.

Wer selbst dabei sein möchte, das Konzert in den Kurpark-Terrassen beginnt um 11 Uhr. Der Eintritt ist frei, Spenden sind aber willkommen.

(red)
Mehr von Aachener Nachrichten