Aachen: „Die 24 Stunden von Hogwarts“: Bellatrix hat ihren großen Auftritt

Aachen : „Die 24 Stunden von Hogwarts“: Bellatrix hat ihren großen Auftritt

Wenn am Freitag die Harry Potter-Hexe Bellatrix Lestrange im Cineplex herumgeistert, ist da niemand während des Harry-Potter-Marathons von der Leinwand hinabgestiegen. Auch ein Gastauftritt der Schauspielerin Helena Bonham Carter wird nicht erwartet. Doch genauso eindrucksvoll ist der Auftritt von Melanie Reisch in ihrem Cosplay-Kostüm der Bellatrix.

„Cosplay“ ist die Leidenschaft der aus Kelmis stammenden jungen Frau. Das Wort setzt sich aus „Costume“ und Play“ zusammen, bedeutet ungefähr „Kostümspiel“ und entstand in den 1980er Jahren in Japan. Dort wurden in aufwendigen Kostümen zuerst Anime-+Charaktere nachgestellt. Mittlerweile stammen die Figuren, in die sich Cosplayer auf der ganzen Welt verwandeln, aus Manga, Anime, Computerspiel oder Film.

So sieht die junge Frau aus Kelmis ohne Verkleidung aus. Foto: Günter H. Jekubzik

Dementsprechend sieht auch das Repertoire von Melanie Reisch aus, das sich längst nicht auf Bellatrix beschränkt: Vor ein paar Wochen konnte man die Mitarbeiterin vom Cineplex an ihrem Arbeitsplatz als Black Widows von den Avengers bewundern.

Ein weiteres, komplett selbstgemachtes Kostüm, das viele Kinobesucher staunen ließ und zig-fach fotografiert wurde. Aus dem Spiel „League of Legends“ stammt die Figur Dr. Mundo, „Lunch“ heißt eine weibliche Action-Heldin aus dem Spiel Dragonball, und die neueste Kreation in ein Ninja Turtle in voller Kampf-Rüstung.

Zwei Stunden fürs Schminken

Bis zu zwei Stunden braucht die Cosplayerin Reisch, um ihre Haut manchmal komplett zu schminken, die Augenfarbe mit Kontaktlinsen zu verändern und in das selbstgemachte Kostüm zu schlüpfen. Das ist allerdings nichts gegen die Zeit, die Herstellung verschlingt. Sechs bis sieben Ausstattungen hat die junge Frau mittlerweile zu Hause, die meisten imitieren Figuren aus „Games“, also Computer- und sonstigen elektronischen Spielen.

Das verschlingt viel Freizeit, war aber für die Kinder ihrer Ausbildungsstätte ein Glücksfall, als die angehende Erzieherin bei einem Workshop ihre Kenntnisse weitergeben konnte. Selbstverständlich gibt es auch Wettbewerbe für Cos­player, wobei Melanie Reisch den „Schönheitskonkurrenzen“ freundlichere Veranstaltungen vorzieht, bei dem jeder Teilnehmer ausgezeichnet wird.

Ihre schönste Belohnung sei sowieso die bewundernde Anerkennung der Leute. So freut sich Bellatrix auf den Auftritt am Freitag beim Harry-Potter-Marathon im Cineplex, aber vor allem auf die „Gamescom“ in der nächsten Woche in Köln. Das weltweit größte Event zu Computer- und Videospielen (5. bis 9. August) ist selbstverständlich auch wieder ein Schaulaufen der Cosplayer, die tatsächlich alle Amateure und keineswegs von den Spiele-Firmen bezahlt sind.

„Die 24 Stunden von Hogwarts“: Den Harry-Potter-Marathon gibt es am heutigen Freitag im Cineplex, Borngasse. Die deutschen Fassungen laufen ab 19.30 Uhr, Originalfassungen ab 19 Uhr.

Mehr von Aachener Nachrichten