Aachen: Diabetes: Luisenhospital informiert über Stoffwechselkrankheit

Aachen : Diabetes: Luisenhospital informiert über Stoffwechselkrankheit

Diabetes ist die meistverbreitete Stoffwechselerkrankung in Deutschland. Die Zahl der Betroffenen steigt kontinuierlich. Anlässlich des Weltdiabetestags hat das Luisenhospital in Kooperation mit dem Apothekerverband zu einer Infoveranstaltung rund um das Thema eingeladen.

Nahezu 700 Besucher nahmen das Angebot wahr, beteiligten sich an den Kochkursen wie auch an Aktionen zur Alltagsbewegung. Die angebotenen zehn Vorträge wurden rege besucht. Dabei erfuhren die Besucher zum Beispiel, dass Paradentitis (Entzündung des Zahnfleischs) bei Menschen mit Diabetes dreimal häufiger auftritt. Eine gute Zuckereinstellung bedeutet einen besseren Verlauf der Erkrankung.

Menschen mit Diabetes sind häufig von Hauterkrankungen betroffen. Diese reichen von Hautinfektionen, direkten Begleiterkrankungen oder Komplikationen bis hin zu durch Medikamente ausgelösten Veränderungen. Venenerkrankungen können ebenfalls die Haut beeinflussen. Die regelmäßige Fußpflege und tägliche Inspektion der Füße ist eine wichtige Vorbeugemaßnahme vor Verletzungen.

Auch das Thema Diabetes und Depression wurde nicht umgangen, da bis zu 30 Prozent aller Menschen mit Diabetes mit Depression zu kämpfen haben. Bei Depressionen steigt die Lebensunlust, die Bewältigung der Diabetes-Erkrankung wird erschwert. Hier ist ein frühes Erkennen der depressiven Neigung wichtig, um wieder zu mehr Lebenslust zu gelangen.

Umfangreich wurden auch neue Insuline, neue und altbekannte Tabletten wie auch Blutzuckermessmethoden und korrekte Spritztechnik für Insuline besprochen.

Aussteller von 22 Firmen in der begleitenden Ausstellung zeigten begeistert, wie viele interessierte Besucher zum Informationsaustausch kamen. Am Stand der Apotheker eifrig Blutzucker gemessen. Die Tageshöchstwerte lagen bei 355 und 374 Milligramm pro Deziliter (Normalwerte nach dem Essen unter 160 mg/dl). In beiden Fällen wussten die Patienten noch nicht von ihrer Erkrankung.

Oberärztin Dr. Gabi Lätzsch, die mit dem Diabetesteam des Hospitals die Veranstaltung organisiert hat, sprach den Referenten ihren Dank aus, da sie sich ohne Honorar für den Tag zur Verfügung gestellt haben.