Design-Bau am Depot Talstraße in Aachen wird abgerissen

Projekt-Pavillon steht kurz vor dem Abriss : Ein Stückchen Bauhaus verschwindet aus der Stadt

Im Frühjahr 2015 wurde er fertigggestellt, der „Recycling Mies“-Pavillon. Seitem steht das Bauwerk, das auf einem Entwurf des Bauhaus-Granden Ludwig Mies van der Rohe basiert, vor dem Depot an der Talstraße. Mehrfach schon sollte der Bau umgesiedelt werden, nun wird er aber doch abgerissen.

Ein Umzug ins Floriansdorf wäre nach Informationen unserer Zeitung komplizierter geworden als ursprünglich gedacht. Im vergangenen Sommer, genauer gesagt im August, hatte die Stadt mitgeteilt, dass der vor vier Jahren im Ostviertel installierte Holzpavillon an den Campus Melaten umziehen soll, um dort für Workshops oder kleine Lehrgänge genutzt zu werden. Passiert ist seitdem nichts. Nun steht fest: Der Abriss des Baus ist längst beschlossene Sache, ein Fachbetrieb für die Demontage soll bald beauftragt werden.

Bis es zu dieser Entscheidung kam, hat der Pavillon, den Studierende und Dozenten des Fachbereichs Gebäudelehre der RWTH aufgebaut hatten, eine wahre Odyssee hinter sich – zumindest eine gedankliche. Dass „Recycling Mies“ nicht vor dem Depot bleiben kann, stand bereits vor zwei Jahren fest. Daraufhin meldete sich eine Initiative aus dem Westparkviertel, die den Pavillon gerne übernommen und im Westpark aufgebaut hätte.

Was zunächst ganz vielversprechend begann, verlief jedoch im Sande: Zu schwierig war es, eine Genehmigung für den Wiederaufbau zu bekommen. Der wäre ein „Experiment hinsichtlich der Statik des kleinen Holzbaus“ geworden, hatte seinerzeit Elmar Wieczorek, Leiter des Fachbereichs Umwelt, erklärt. Außerdem war der Pavillon nicht barrierefrei, was auch gegen ein Aufstellen im Park sprach.

Dann hatten sich mehrere städtische Fachbereiche überlegt, den Pavillon ins Floriansdorf zu verlegen. Die Feuerwehr traue sich das zu, den Bau zu zerlegen und wieder aufzubauen. Den Tatendrang der Aachener Wehr in allen Ehren: Die Einschätzung, was den recht traurig aussehenden Bau angeht, war wohl etwas voreilig. Der Lack blättert, das Holz scheint an der ein oder anderen Stelle aufzugeben.

Und so ist die Entscheidung der Stadt gefallen. Der Pavillon wird demnächst abgebaut – und nicht wieder aufgebaut, weil, so die Lesart der Stadt, das Material das nicht zulasse. Ein Stück Bauhaus-Geschichte verschwindet aus dem Aachener Stadtbild.

Mehr von Aachener Nachrichten