Aachen: Der Wochenmarkt bleibt vorerst am Elisenbrunnen

Aachen: Der Wochenmarkt bleibt vorerst am Elisenbrunnen

Wo Glühwein getrunken, Printen gefuttert und ein weihnachtliches Sortiment täglich Tausende Besucher anlockt, ist kein Platz für frisches Gemüse, Obst und das sonstige Angebot, das zweimal in der Woche auf dem Wochenmarkt feilgeboten wird.

Also hat selbiger schon seit Mitte November dem Weihnachtsmarkt Platz gemacht und ist zum Elisenbrunnen ausgewichen. Und dort wird er auch noch bis voraussichtlich Ostern bleiben.

Grund dafür sollte eine offenbar riesige mobile Toilettenanlage sein, die während der Sanierungsarbeiten an den Toiletten im Ratskeller und Rathaus dort ersatzweise aufgestellt wird. So jedenfalls teilte es das Presseamt der Stadt mit. „Da dieser WC-Ersatz und auch der entsprechende Zugang die eigentliche Marktfläche sehr verkleinert, wird der Wochenmarkt vor dem Rathaus bis einschließlich 14. Februar auf dem Platz vor dem Elisenbrunnen verbleiben”, hieß es in der Pressemitteilung wörtlich.

Doch die Aachener müssen nun kein gigantisches Massenklo mit den Ausmaßen einer Turnhalle auf dem repräsentativen Platz vor dem Rathaus befürchten, die Mitteilung sei lediglich missverständlich formuliert worden, teilte am Mittwoch Axel Costard vom städtischen Presseamt auf eine entsprechende Nachfrage der „Nachrichten” mit.

Fakt sei vielmehr, dass ab dem 2. Januar bis Karneval die Toiletten des Ratskellers saniert würden. „In dieser Zeit können die Gäste die Anlagen im Rathaus benutzen”, erläutert Costard. Für den Wochenmarkt sei aber dennoch kein Platz, „weil dann Baumaterial vor dem Rathaus gelagert wird”.

Nach Karneval seien dann die 40 Jahre alten Toiletten des Rathauses selbst an der Reihe. „Dort müssen vor allem die Rohrleitungen erneuert werden.” Die Gäste des Ratskellers könnten dann die frisch sanierten WCs des Restaurants benutzen, „für die Besucher des Rathauses wird allerdings ein Toilettenwagen auf dem Markt aufgestellt”. Zusätzlich benötigten auch die Bauarbeiter, die im Rathaus tätig sind, weiterhin Platz für Material und Zugang, „so dass man in Absprache mit den Marktbeschickern und den Baufirmen sich darauf geeinigt hat, den Wochenmarkt vorerst auf dem Platz vor dem Elisenbrunnen zu belassen”, erläuterte Axel Costard.

Bis Ostern sollen die Arbeiten schließlich komplett abgeschlossen sein.

Mehr von Aachener Nachrichten