1. Lokales
  2. Aachen

Aachen: Der Neue ist gelenkig genug für Liniendienst

Aachen : Der Neue ist gelenkig genug für Liniendienst

Aus der Testfahrt wird die Dienstfahrt: Ab September können sich die Aachener in einem Bus chauffieren lassen, der die Entfernung zwischen zwei Haltestellen auch schon im Stehen fast überbrückt.

Der Nzenuugga edr rneot olteFt tsi mit ndur 25 Mnrtee red lstägne dfulurNrbseie edr leWt dun rbhetsec edr Aesga enine pzatnteiplzS in erd elR:ibpku Sie tsezt sla sesetr shuteescd rehreneksennmuVhret izwe siedre pleueopglbeDensks mi bLtreiiienneb nei. Dass eid tegeUmün itm mde pneoepltd ncikK ucah in edr eadntstnnI um die kceE mno,ekm taeth eid sgeAa rvo urnd wiez ranehJ conhs ttse.gtee nfFü cWhoen galn eahntt asmdla edi ffeeruauCh den eVciashrre rhdcu ngee antreSß nud heekrseirvrKe ehgeuhccts deor kapnp nsebeseem bceetHhltanu unerstgeta.e eDr ahfre cish ihtcn nrdaes als edaern gaewDtiesnn rde ronte etotFl ,uach inmte red e.Cfh s-rtdeVnaosAga snreHP-aet lp,eAp slbtse mi ztBies neesi enbnerehsnusoinPgecfrö,resds ietcruhktes sad smMnruto ma asDtegni ebi edr erielifechn Poanttiserän glcieh ebslts sua edr llnahegWae fau end Vazlop.tr