Aachen: „Der Flötenspieler” findet neue Heimat in Eilendorf

Aachen: „Der Flötenspieler” findet neue Heimat in Eilendorf

Mit großem Bahnhof haben die Eilendorfer einen „Neubürger” empfangen. Jahrelang war er im Elisengarten zu finden, nun schmückt der Flötenspieler Eilendorf.

In Anwesenheit der Bezirksbürgermeisterin Elke Eschweiler (1. von links), des städtischen Personaldezernenten Hein Lindgens (2. von links), des Leiters des Stadtbetriebs Franz Narloch und des Bezirksamtsleiters Wolfgang Ziemons (4. von links) erhielt die von Matthias Corr geschaffene kleine Bronzeplastik „Der Flötenspieler” ihren neuen Standplatz an der Ecke Steinstraße/Friedrich-Wilhelm-Straße.

In den Grußworten von Eschweiler und Lindgens galt ein besonderes Dankeschön den Männern der Regiekolonne, die unter ihrem Regionalleiter Michael Ludwig neben den üblichen Aufgaben die arg ramponierte Plastik wieder herrichteten, den Standplatz vorbereiteten sowie die Beleuchtung und eine Sitzgruppe installierten.

Für die musikalische Untermalung der Einweihung sorgte - genau passend - Fabia Söhngen (3. von links) mit einem Solo auf der Querflöte.

Mehr von Aachener Nachrichten