Der Erpel und die verlockende Eisfläche

Der Erpel und die verlockende Eisfläche

Dass die polizeiliche Autorität zumindest auf manchen Zeitgenossen noch Wirkung zeigt, ließ sich jetzt am Aachener Polizeiprsäidium beobachten. Wie deren Pressestelle berichtet, rang ein Erpel geraume Zeit mit sich, ob er das am dortigen Teich aufgestellte Hinweisschild „Eisfläche nicht betreten“ vor den Augen der kompletten Belegschaft missachten soll oder nicht.

Der Erpel schien die kritischen Blicke aus den Büros bemerkt zu haben, er ließ von seinem Vorhaben ab und machte es sich in der Sonne hinter dem Schild gemütlich.

Die Polizei nimmt dieses Anekdötchen zum Anlass, die Bevölkerung darauf hinzuweisen, die zugefrorenen Gewässer in der Region nicht zu betreten. Sie rät, die Hinweisschilder zu beachten und sich nicht durch das Betreten von Eisflächen in Gefahr zu bringen. Ob das Eis tatsächlich hält, ließe sich oft nicht einschätzen. Vor allem auf Kinder solle man besonders achtgeben.

Mehr von Aachener Nachrichten