Aachen: Der Biber rückt in die Wohngebiete vor: Bäume drohen umzustürzen

Aachen : Der Biber rückt in die Wohngebiete vor: Bäume drohen umzustürzen

Der Biber scheint sich im Aachener Stadtgebiet zunehmend wohlzufühlen und nunmehr auch in die Siedlungsbereiche vorzudringen. Am Tuchmacherweg in Haaren hat dies zu ersten Problemen geführt. Dort musste ein von einem Biber angenagter Baum vorsorglich vom Stadtbetrieb gefällt werden, um größere Schäden zu verhindern.

Gesehen hat den Biber offenbar noch niemand, reichlich Spuren hat er aber schon hinterlassen. So wurden auch mehrere angenagte Äste im Brückenbereich der Alt-Haarener Straße gefunden, wie Wilfried Engels vom Fachbereich Umwelt in der Bezirksvertretung Haaren mitteilte. Er geht davon aus, dass der Biber aus dem Bereich Soers durch die Wurm in Richtung Haarbach vorgedrungen ist.

Erwartet wurde das streng geschützte Nagetier in dem Stadtbezirk schon seit längerem. Laut Engels müsse Jahr für Jahr mit einer „neuen Verbreitungswelle“ gerechnet werden, da dann die Jungtiere ihre Eltern verlassen und sich neue Reviere suchen müssen. Natürliche Feinde hat der Biber hier nicht. Weil er sehr anpassungsfähig ist, sind Bibersiedlungen in Ortschaften nichts Ungewöhnliches.

In der Soers haben die Nager bereits mehrere Dämme gebaut. Vor allem in den renaturierten Bach- und Flussläufen fühlen sie sich wohl. Auch an der Iter im Aachener Süden wurden sie wieder heimisch. „Sie finden da Weiden und andere Gehölze, das ist optimal für den Biber“, sagt Engels, der sich einerseits über die Rückkehr des einstmals fast ausgerotteten Tieres freut, andererseits aber auch die Gefahren durch umstürzende Bäume in den Ortschaften sieht.

„Wir müssen das Geschehen beobachten und bei Gefahr aktiv werden“, erklärt er. Gefragt sei dann nicht der Fachbereich Umwelt, sondern die Feuerwehr oder der Stadtbetrieb. Im Bereich Tuchmacherweg am Haarbach hat man inzwischen mehrere Bäume ummantelt, um dem Biber den Nagespaß zu verderben und ihn dazu zu bewegen, sich ein anderes Revier zu suchen.

(gei)