Aachen: Der Aachener Tierpark vermisst 18 Wellensittiche

Aachen: Der Aachener Tierpark vermisst 18 Wellensittiche

Tierparkchef Wolfram Graf-Rudolf ist fassungslos. 18 Wellensittiche sind weg. Nicht etwa, weil sie entfolgen sind, „sie sind geklaut worden“, ist er überzeugt. Die Wellensittiche im Aachener Euregiozoo seien so zahm und zutraulich, dass sie Besuchern sogar auf die Hand flögen.

„Da ist es ganz einfach, einen Vogel mitgehen zu lassen“, erklärt Graf-Rudolf. Regelmäßig würden er und seine Mitarbeiter die Bestände kontrollieren. Und dabei sei aufgefallen, dass nicht 78 Wellensittiche im Gehege waren, sondern nur noch 60. „Wenn die so umherfliegen, fällt das natürlich nicht sofort auf.“

Der Zoodirektor vermutet, dass sich der Dieb der Vögel etwas nebenbei mit dem Verkauf der bunt gefiederten Gesellen verdienen möchte. Aber das Geschäft will er ihm versauen. Deshalb hat Wolfram Graf-Rudolf die Ringnummern der abhanden gekommenen Vögel ermittelt, so dass potenzielle Käufer von vorneherein erkennen können, dass ihnen angebotene und sehr gepflegte Wellensittiche keine „saubere“ Herkunft haben, sondern aus Diebstählen stammen.

„Ich kann noch nicht einmal sagen, ob sie auf einen Schlag geklaut wurden oder peu à peu“, so Graf-Rudolf. „Denn jeden Tag die Bestände zu kontrollieren, ginge über unsere personellen Kapazitäten hinaus.“ Graf-Rudolf appelliert jetzt an die Diebe, die Vögel wieder zurückzubringen.

(dd)
Mehr von Aachener Nachrichten