1. Lokales
  2. Aachen

Deutsche Welterbestätten präsentieren sich digital: Den Aachener Dom virtuell erleben

Deutsche Welterbestätten präsentieren sich digital : Den Aachener Dom virtuell erleben

Online-Mitmachaktionen, virtuelle Spaziergänge und Videos statt großer Feier und Besucherströmen: Mit einem speziellen Online-Angebot haben die 46 deutschen Welterbestätten am Sonntag für sich geworben. Unter anderem lässt sich der Aachener Dom in all seinen Facetten entdecken. Besonders die Drohnenflüge in und um den Dom sorgen dabei für eindrucksvolle Bilder.

Der Unesco-Welterbetag wurde wegen der Coronavirus-Pandemie digitaler begangen als sonst üblich. Die deutschen Welterbestätten präsentieren sich erstmals auf einer eigens dafür konzipierten Webseite.

Sie ermögliche eine „virtuelle Entdeckungstour durch das vielfältige Kultur- und Naturerbe Deutschlands“. So sollten durch die Pandemie verursachte Einschränkungen überwunden werden.

Mit dabei ist natürlich auch der Aachener Dom, der 1978 als erste deutsche Sehenswürdigkeit in die Liste der Welterbestätten aufgenommen wurde. Eine Drohne liefert unter anderem atemberaubende Einblicke in das Innere der Kirche.

Außerdem sorgen dreidimensionale Grafiken, Interviews und ein Fotoscan des Karlsthrons für ein spannendes virtuelles Erlebnis.

(dpa)