Aachen: Das Sommerfest wird eine haarige Sache

Aachen: Das Sommerfest wird eine haarige Sache

Eine neue Frisur schon ab fünf Euro? Ein gutes Angebot. Bernd Herff betont aber, dass der Preis ab fünf Euro und nicht für fünf Euro lautet. Denn der Friseur hofft, dass der ein oder andere auch bereitwillig ein wenig tiefer in die Tasche greift.

Denn am Samstag, 22. August, schneidet Bernd Herff die Haare für einen guten Zweck. Und zwar im Rahmen des großen Sommerfests im „Potatoman´s Diner”, das Franz Reinartz, Inhaber der amerikanischen Imbissbude in der Neuenhofstrasse 129, jährlich dort ausrichtet.

Jedes einzelne Haar, das Bernd Herff und mehrere Kollegen abschnippeln, wird den Kindern der integrativen Kindertagesstätte in der Talbotstraße zugute kommen. 15 Kinder mit Behinderung spielen und lernen dort gemeinsam mit Altersgenossen ohne Behinderung. „Pädagogik trifft bei uns auf Therapie. Und das kostet eben auch Geld”, sagt Kita-Leiterin Nathalie Weber, die die Finanzspritze in eine Experimentierstation investieren möchte.

Bernd Herff wird wahrlich vor nichts zurückschrecken, um gemeinsam mit seinen Kollegen möglichst vielen Gäste des Sommerfests die Haare zu schneiden. Damen, denen ihre Haarpracht eher ein wenig zu kurz als zu lang ist, bietet er Haarverlängerungen an. Und hat das Haarkleid gerade die richtige Zentimeterzahl erreicht, kann frau sich eine kunstvolle Hochsteckfrisur verpassen lassen. Selbstverständlich bringt Herff auch für den modisch frisierten Herrenhaarschopf alles Notwendige mit.

Auch wenn das Sommerfest eine reichlich haarige Angelegenheit werden wird, bleibt es doch ein Sommerfest. Dafür werden unter anderem die Aachener Bands Légere, Mit ohne alles und Dizzcover Sorge tragen. Zudem rechnet Franz Reinartz mit Unterstützung der Sonne: „Wir haben ein Wetterabo”, weiß der kernige Imbissbudenbesitzer aus Erfahrung.

Mehr von Aachener Nachrichten