Aachen: Das neue Streuengelchen feiert fröhliches Fest

Aachen : Das neue Streuengelchen feiert fröhliches Fest

Mit ganz viel Herzblut werden Brauchtum und Tradition auf der Ros gepflegt. Seit 312 Jahren findet hier die Roskirmes mit der Proklamation des Streuengelchens statt. In enger Anbindung an die katholische Pfarrgemeinde St. Jakob wird rund um das Ros­kapellchen fröhlich gefeiert.

Aaliyah Bruse, das diesjährige Streuengelchen, lässt nach altem Brauch Bonbons regnen für alle Kinder im Viertel, besucht Altenheime und Kindergärten.

Mit strahlenden Augen erlebte das Mädchen die Proklamation am Samstagnachmittag im Kreis der Familie und des Vorstands des Streuengelchen-Vereins. Der Vorsitzende Detlef Houben begrüßte eine große Schar prominenter Ehrengäste, darunter Pfarrer Andreas Mauritz, Bundestagsvizepräsidentin Ulla Schmidt, Karl Schultheis, Bürgermeisterin Margrethe Schmeer und CDU-Bundestagsabgeordneter Rudolf Henke.

In den Räumen der Rosfabrik setzten Schmidt und Schmeer der fünfjährigen Aaliyah das Krönchen auf. In ihrem weißen Prinzesinnenkleid war das Mädchen sehr begeistert, während ihre Vorgängerin Chayenne Löb freilich ein wenig traurig war. „Ich möchte mich bei Chayenne ganz herzlich für ihren tollen Einsatz bedanken und selbstverständlich ist sie uns bei allen Anlässen als ehemaliges Engelchen immer willkommen“, betonte Houben.

Natürlich durfte sie beim Festumzug durch das Viertel auch auf der großen Kutsche mitfahren. Begleitet wurde der Tross von den Trommler- und Pfeifern Aachen-Hörn und dem Pfarrausschuss der Frohen Jakobiner.

Bei der Ankunft auf dem Vorplatz der Roskapelle feierten die Gäste bereits. Vom etwas ungemütlichen nass-kalten Wetter ließen sie sich nicht abhalten. Alle sind sich einig: Die Mühe der Bewohner und Mitwirkenden muss belohnt und die Tradition gepflegt werden. Schließlich haben die Rosianer seit Wochen alles für das dreitägige Fest vorbereitet. „Dieses Brauchtum ist mir eine Herzensangelegenheit, die ich immer gerne unterstütze. Ich freue mich jedes Mal wieder dabei zu sein“, betonte Ulla Schmidt.

Nicht nur der Bonbon-Regen, auch ganz viel Unterhaltungsmusik gehören dazu. Gerne mit Mundart-, Karnevals-, und Schlagereinflüssen. Die Oecher Stadtmusikanten fungierten an diesem Wochenende als Eisbrecher. Danach gehörte Kurt Christ die Bühne auf der Ros. Der beliebte Sänger trug gleich drei neue Titel vor, die mit Spannung von den vielen Anhängern erwartet wurden. Darunter das neue Aachen-Lied: „Du, mi Oche du ...“, das gerade erst fertig geworden ist. Das Publikum war begeistert, fröhlich nahm eine Polonaise ihren Weg.

Gert und Christel Leuchtenberg vom Verein Öcher Platt veranstalteten am Sonntag nach der Messe erstmals einen Mundart-Frühschoppen, unterstützt vom ehemaligen Vorsitzenden Richard Wollgarten und Udo S. Schroll. Da die Rosstraße direkt neben dem Streckenverlauf der Tour de France lag, fanden auch einige Sportfreunde den Weg zum wohl einzigartigen Streuengelchen. Am Sonntag sorgten die Sänger Frank Lavos und Sascha Quante für den stimmungsvollen Ausklang.

Am Montag, 3. Juli, streut das Engelchen um 10 Uhr für die Mädchen und Jungen der Kindergärten. Um 15 Uhr regnet es noch einmal Bonbons für alle Kinder im Viertel. Um 16.30 Uhr erfolgt die Auslosung der Tombola.

Feierlich verabschiedet wird das diesjährige Streuengelchen um 18.30 Uhr, bevor die Erwachsenen ab 18.45 Uhr zur Live-Musik von Sänger Tommy Larsen alias Hubert Aretz und Baffy Scorpion alias Dirk Gier zum Ausklang noch fröhlich weiterfeiern. Alleinunterhalter Geraldo alias Gerhard Lösekamm ist von 17 bis 22 Uhr dabei. Aber eins ist klar: Um 22 Uhr ist Zapfenstreich.

(krü)