1. Lokales
  2. Aachen

Nach Corona-Absage der Kick-Off-Veranstaltung: Das Handlungskonzept Wohnen startet jetzt digital

Nach Corona-Absage der Kick-Off-Veranstaltung : Das Handlungskonzept Wohnen startet jetzt digital

Der Aachener Wohnungsmarkt ist angespannt. Was muss sich ändern? Was könnte man machen? Welche Bedürfnisse haben die Aachener? Die Stadt Aachen will all dies wissen zum digitalen Start des Handlungskonzepts Wohnen erfahren.

Dass Aachen ein bedeutender Hochschul- und Forschungsstandort ist, ist eine große Chance, für den Wohnungsmarkt aber auch eine Herausforderung. Fachbereichsübergreifend wird die Stadt vor diesem Hintergrund mit dem Lehrstuhl für Planungstheorie und Stadtentwicklung der RWTH Aachen sowie einer Vielzahl von Wohnungsmarktakteuren das Aachener Handlungskonzept Wohnen fortschreiben. Dieses ist ein zentrales Steuerungsinstrument, das ausgehend von der lokalen Wohnungsmarktsituation zukunftsorientierte Zielsetzungen und Maßnahmen entwickelt und in einer abgestimmten Gesamtstrategie bündelt soll.

Der Prozess startet mit einer multimedialen Online-Beteiligung, die die ursprünglich im März geplante öffentliche Kick-off-Veranstaltung, die aufgrund der Coronavirus-Krise abgesagt werden musste, ersetzt. Die Stadt lädt alle Bürger und Multiplikatoren ein, eigene Ideen einzubringen.

Die Ergebnisse der Online-Beteiligung sind wichtige Grundlage für die im noch Laufe des Jahres stattfindenden Fachforen, in denen kommunale Wohnungsmarktexperten, Verbände, Verwaltung und Politik gemeinsam über die zukünftigen Strategien diskutieren sollen. Rolf Frankenberger, Leiter des städtischen Fachbereichs Wohnen, Soziales und Integration, appelliert an die Aachener, sich in den Prozess einzubringen.

Alle Personen, die sich bereits zur ursprünglich geplanten Auftaktveranstaltung am 17. März angemeldet hatten, erhalten zeitnah eine Einladung. Weitere interessierte Teilnehmer können sich bis zum 22. Mai per E-Mail anmelden.

(red)