Aachen: Das Eurogress will größer werden

Aachen : Das Eurogress will größer werden

Das Aachener Eurogress will wachsen. Die Auslastung ist laut Eurogress-Geschäftsführerin Kristina Wulf, sehr gut. Aachen sei nach wie vor ein attraktiver Tagungs- und Kongressstandort, hatte sie kürzlich bei einem Pressetermin betont.

Nach Ansicht der Geschäftsführung müsse man das Zentrum jedoch erweitern, um auch in Zukunft konkurrenzfähig zu bleiben und auch größere Veranstaltungen austragen zu können. Am besten, so sagte Wulf, sei eine Erweiterung gleich vor Ort an der Monheimsallee.

Das Thema ist jetzt auch am Rande der jüngsten Sitzung des Eurogress-Betriebsausschusses angerissen geworden. So soll im kommenden Jahr ein Gutachten in Auftrag gegeben werden. Dieses Gutachten soll ausleuchten, auf welche Weise, und in welche Richtung das Aachener Kongresszentrum sich ausdehnen könnte. Kristina Wulf: „Wir könnten beispielsweise in der Parkanlage hinter dem Gebäude erweitern, oder indem wir ein Stockwerk aufsatteln.“ Das Dach müsse ohnehin gemacht werden. Und Eingriffe in die Parkanlage, die vor Jahren noch ein Hindernis für eine Erweiterung gewesen seien, seien kein Problem mehr.

Nicht angesprochen wurde während der Sitzung die Möglichkeit, ins benachbarte Neue Kurhaus einzuziehen. Hier denkt die Stadtverwaltung derzeit über ein ganz neues Nutzungskonzept nach (wir haben berichtet), weil das bislang geplante Vorhaben mit Kasino, Gastronomie und Ausstellungsfläche zu teuer würde.

(slg)
Mehr von Aachener Nachrichten