1. Lokales
  2. Aachen

Ausschüsse: Das Altstadtquartier Büchel geht in die politische Diskussion

Ausschüsse : Das Altstadtquartier Büchel geht in die politische Diskussion

Die Ausschüsse setzen heute ihre Arbeit fort: Die Bezirksvertretung Aachen-Mitte widmet sich am Dienstag dem Entwicklungsprojekt in der Altstadt.

Die Sitzungen in der Aachener Kommunalpolitik gehen wieder los – insgesamt acht Termine stehen im Kalender. Zwei Sitzungen finden nicht statt: Der Naturschutzbeirat entfällt und das Bürgerforum wird auf Mitte Mai verschoben.

Am Dienstag, 13. April, tritt der Wohnungs- und Liegenschaftsausschuss ab 17 Uhr im Konferenzraum 1 des Eurogress an der Monheimsallee zusammen. Drei der Themen: der Jahresbericht und die Jahresrechnung 2020 der Gewoge AG, die Fortschreibung des Handlungskonzepts Wohnen, genauer, die Vorstellung des Ergebnisberichts des Lehrstuhls Planungstheorie & Stadtentwicklung der RWTH und ein Wohnungsbauvorhaben an der Ecke Elsassstraße und Stolberger Straße.

Ebenfalls im Konferenzraum 1 des Eurogress und ebenfalls um 17 Uhr trifft sich am Mittwoch, 14. April, die Bezirksvertretung Aachen-Mitte. Beraten werden unter anderem das Altstadtquartier Büchel mit der Entscheidung über das städtebauliche Konzept, der Bericht über die Ergebnisse des Bürgerdialogs des zweiten Bauabschnitt der Lütticher Straße zwischen Limburger Straße und Amsterdamer Ring und eine Voruntersuchung zur Ertüchtigung des Grabenrings zum Radverteilerring.

Beim Ausschuss für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung, der parallel ab 17 Uhr im Eurogress tagt, allerdings im Sitzungssaal Europa, geht es zum Beispiel um digitale Gremienarbeit und Öffentlichkeit in den Gremien sowie um die Projekte „OecherLab – Aachens Smartes Co-Creation-Center“ und „Smart Cities – Aachen Beyond Borders“.

Um 17 Uhr beginnt der Integrationsrat auch seine Sitzung: Im Burtscheider Saal der Kurpark Terrassen an der Dammstraße wird unter anderem ein Beschluss zur Verteilung der Mittel für Integrationsmaßnahmen 2021 gefasst, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Angebote zur Integration in der Stadt Aachen besprochen und über das kommunale Integrationsmanagement berichtet.

 Die Bezirksvertretung Aachen-Haaren verlegt ihre Sitzung erneut in die Haarbachtalhalle, Am Mühlenteich. Ab 17 Uhr stehen dort zum Besipiel die Radvorrangroute Haaren, die Aufwertung des Haarener Marktplatzes oder ein Prüfauftrag zur Parkplatzsituation auf der Tagesordnung.

Auch in Aachen-Kornelimünster/Walheim tritt die Bezirksvertretung zusammen – in der Aula des Inda-Gymnasiums am Gangolfsweg. Drei der Themen: Ertüchtigung des Lufter Wegs zwischen Münsterstraße und Vennbahnweg für den Radverkehr, Photovoltaik-Anlagen auf allen öffentlichen Gebäuden im Bezirk sowie ein Antrag zum Spielplatz und Jugendtreff Lichtenbusch.

Am Donnerstag, 15. April tagt der Planungsausschuss ab 17 Uhr im Eurogress, Konferenzraum 1. Themen sind ebenfalls das Altstadtquartier Büchel mit der Entscheidung über das städtebauliche Konzept, der Theaterplatz im Rahmen des Innenstadtkonzepts 2022 oder die Städtebauförderung mit dem Jahresbericht 2020 sowie dem Arbeitsprogramm 2021 und Folgejahre.

Der Rechnungsprüfungsausschuss tritt ebenfalls ab 17 Uhr zusammen, quasi nebenan im Sitzungssaal Europa. Themen im öffentlichen Sitzungsteil sind dann zum Beispiel die Darstellung der Grundlagen der Rechnungsprüfung, der Ziele und Kennzahlen sowie der aktuellen Schwerpunkte des Fachbereiches Rechnungsprüfung und ein Bericht über die Kennzahlenerreichung im Jahr 2020.

Grundsätzlich sind Einwohnerinnen und Einwohner zu den öffentlichen Beratungen zugelassen. Aufgrund der aktuellen Corona-Lage sollte eine Teilnahme gut überlegt sein. Derzeit finden nur Beratungen zu unbedingt notwendigen Themen statt. Sitzungen können auch noch kurzfristig abgesagt werden. Bitte unbedingt vorab informieren. Alle Termine, Tagesordnungspunkte und die öffentlichen Sitzungsunterlagen sind im Ratsinformationssystem der Stadt Aachen zu finden unter: http://ratsinfo.aachen.de/bi/allris.net.asp.

(red)