Aachen: Daniel Ondaro mixt Samba mit Jazz und Swing

Aachen: Daniel Ondaro mixt Samba mit Jazz und Swing

Es klingt nach einem ungewöhnlichen Mix, wenn Samba und brasilianischer Bossa Nova mit Jazz und Swing kombiniert werden. Doch genau dies macht das Daniel Ondaro Trio, das am Mittwochabend, 29. Januar, im Domkeller auftritt.

Dieser nicht alltägliche Mix liegt sicher in der Biographie der Musiker begründet: Neben dem amerikanischen Namensgeber Daniel Ondaro sind der griechische Percussionist Petros Tzekos und Bassist Johannes Heger aus Berlin mit von der Partie. Die Zusammenarbeit ist noch recht jung, die drei spielen erst seit Frühjahr 2013 zusammen, haben aber schnell ihren ganz eigenen Sound gefunden.

Den lateinamerikanischen Klängen hat sich Daniel Ondaro völlig verschrieben. An der Universität von Boulder, Colorado hat er bei Dr. João Junqueira brasilianische Musik und bei Dr. Carey Harwood Gitarre studiert. 2008 hat er seinen Abschluss gemacht und sammelt seitdem als Singer/Songwriter und Gitarrist Erfahrung rund um den Globus.

Zeitweise lebt Daniel Ondaro in Berlin, wo er auf Petros Tzekos und Johannes Heger traf. Derzeit tourt das Daniel Ondaro Trio durch Deutschland und kommt dabei zum ersten Mal nach Aachen. Dabei präsentieren sie neben dem brasilianischen Bossa Nova und den Swing-Standards auch eigene Songs. Mit großem Erfolg, die Shows sind gut besucht. Kein Wunder, das Daniel Ondaro Trio hat viel Gefühl für Rhythmus und die Liebe zu ihrem ganz eigenen Mix prägt all ihre Songs.

„Man hört nicht so viel brasilianische Musik und Swing außerhalb der ganz großen Städte in Deutschland. Und es gibt nicht viele Bands, die in diesem Genre neue Songs schreiben“, erklärt Daniel Ondaro und verspricht, dass die Show sehr abwechslungsreich wird, manchmal könne das Publikum sogar mitsingen und häufig werde auch getanzt. Das Konzert im Domkeller beginnt um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.