1. Lokales
  2. Aachen

Corona in Aachen: Ausbruch im Franziskushospital

Mitarbeiter und Patienten betroffen : Corona-Ausbruch im Franziskushospital

Im Aachener Franziskushospital sind mehrere Patienten und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Klinik reagiert umgehend.

In der Klinik für Altersmedizin an der Uniklinik Aachen sind 14 Patientinnen und Patienten sowie fünf Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Die Infektionen seien im Rahmen routinemäßiger Screenings festgestellt worden, teilte das Krankenhaus am Mittwoch mit. Der Infektionsweg könne nur bedingt nachvollzogen werden. „Bis auf einen waren alle positiv getesteten Patienten doppelt geimpft, sie befinden sich aktuell in einer klinisch stabilen Verfassung“, heißt es in der Mitteilung. Auch die infizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien zweimal geimpft worden. Die Betroffenen befänden sich in einer klinisch stabilen Verfassung.

Die Klinik für Altersmedizin hat umgehend reagiert: Alle positiv getesteten Patientinnen und Patienten seien in einen abgetrennten Bereich verlegt worden. Dort würden sie von separatem Ärzte- und Pflegepersonal betreut. Das Gesundheitsamt sei informiert worden.

„Um die älteren Patientinnen und Patienten, die bislang negativ sind, zu schützen, hat die Klinik bereits Boosterimpfungen durchgeführt. Am Donnerstag, 11. November, wird es in der Klinik für Altersmedizin zudem ein zusätzliches Angebot zur Boosterimpfung des Personals geben“, kündigt das Klinikum an.

(red)