Aachen: CHIO-Brücke muss schon saniert werden

Aachen: CHIO-Brücke muss schon saniert werden

Die CHIO-Brücke an der Krefelder Straße ist zwei Jahre nach ihrer Fertigstellung schon ein Sanierungsfall. Der Bodenbelag machte von Beginn an Probleme und muss nun dringend erneuert werden.

Dabei handele es sich um eine „normale Mängelbeseitigung“, die die beauftragte Baufirma zu tragen habe, teilte Rita Klösges vom städtischen Presseamt am Dienstag auf Anfrage mit.

Zwar sei der Belag schon abgefräst worden, dennoch sei die Brücke zwischen Finanzzentrum und Sportpark Soers begehbar. Wann genau die Abschlussarbeiten in Angriff genommen werden sollen, stehe noch nicht fest, auf keinen Fall jedoch vor dem diesjährigen CHIO, der in gut zwei Wochen am 11. Juli beginnt und mit dem Großen Preis von Aachen am Sonntag, 20. Juli, endet.

Nach dem Reitturnier müsse die zwei Millionen Euro teure Brücke für zwei bis maximal vier Tage gesperrt werden, teilte Rita Klösges weiter mit. Wenige Tage vor dem CHIO 2012 war die Brücke offiziell eröffnet worden. Allerdings gab es auch schon damals Probleme mit der Auflagenschicht, die erst später aufgetragen wurde und jetzt erneuert werden muss.

(akai)
Mehr von Aachener Nachrichten